, , ,

#Alltagsküche: Pasta mit zweierlei Gulasch

Rigatoni mit Bolognese aus saftigem Rindfleisch

Geschmäcker sind ja nun mal verschieden. So ist es auch bei uns zu Hause. Thomas liebt klassischen Gulasch mit Nudeln jeglicher Art und ich bin eher ein Bolognese Fan. Also habe ich kurzerhand beide Rezepte etwas – sagen wir mal – modifiziert und schon waren wir beide glücklich 🙂

Pasta mit zweierlei Gulasch

Zutaten

für beide Varianten

  • je 250 g Rindfleisch aus der Hüfte
  • je 1 Möhre
  • je eine Dicke Scheibe vom Knollensellerie
  • je 1 Tasse Espresso
  • Meersalz
  • schwarzer Pfeffer
  • rosenscharfes Paprikapulver
  • Sonnenblumenöl
  • Butter
  • Zucker
  • Kresse zum garnieren

zusätzlich für die Bolognese-Variante:

  • 6 frische braune Champignons
  • 1 TL getrockneter Estragon
  • 2 TL Oregano
  • 1 kleine Dose Dattel-Tomaten
  • 1 Knoblauchzehe

Zubereitung Variante 1: Gulasch in der eher klassischen Variante

Das Fleisch unter kaltem Wasser abspülen, trocken tupfen und in 1 cm große Würfel schneiden. Anschießend kräftig mit Meersalz, schwarzem Pfeffer und Paprika würzen.

Möhre und Sellerie putzen und ebenfalls in 1 cm, große Würfel schneiden

Öl in Pfanne erhitzen und das Fleisch in kleinen Portionen darin anbraten, aus der Pfanne nehmen und in einen Topf geben.

pasta-gulasch-flesich-anbraten

Nun Butter in der Pfanne erhitzen und das Gemüse darin anbraten und ebenfalls zum Fleisch in den Topf geben.

Mit dem Espresso den Bratensatz in der Pfanne lösen und in den Topf zum Fleisch geben. 250 ml Wasser in die Pfanne geben und damit den restlichen Bratensatz loskochen, anschließend auch mit in den Topf zum Fleisch schütten.

pasta-gulasch-bratensatz-espresso

Den Gulasch einmal aufkochen lassen und mit geschlossenem Deckel bei kleiner Hitze etwa 1,5 Stunde köcheln lassen, bis das Fleisch schön weich ist.

Den Gulasch mit Salz und Zucker abschmecken.


Zubereitung Variante 2: Gulasch nach Bolognese Art

pasta-rindfleisch-bolognese

Zubereitung

Das Fleisch unter kaltem Wasser abspülen und trocken tupfen. In 1 cm große Würfel schneiden.

[alert type=“success“]Mein Tipp: Ist das Fleisch leicht angefroren, läßt es sich einfacher in kleine Würfel schneiden.[/alert]

Die Möhre und den Sellerie putzen und ebenfalls in 1 cm, große Würfel schneiden, die Knoblauchzehe schälen und fein hacken.

Das Öl in einer Pfanne erhitzen und das Fleisch darin in kleinen Portionen anbraten und in einen Topf schütten.

Nun etwas Butter in der Pfanne erhitzen und das Gemüse darin zusammen mit der gehackten Knoblauchzehe anbraten und etwas Farbe ziehen lassen.

pasta-gulasch-gemuese

Das Gemüse zum Fleisch in den Topf geben

pasta-gulasch-fleisch-gemuese-im-topf

Den Espresso in die Pfanne geben und den Bratensatz damit lösen, diesen dann ebenfalls in den Topf zum Fleisch und Gemüse umfüllen.

Zum Schluß noch etwa 100 ml Wasser in die Pfanne geben und damit den restlichen Bratensatz loskochen, diesen anschließend auch mit in den Topf geben.

pasta-gulasch-im-topf

Die Dosentomaten zum Fleisch schütten, alles einmal aufkochenlassen und mit geschlossenem Deckel bei kleiner Hitze etwa 1 Stunde köcheln lassen – bis das Fleisch schön weich ist.

pasta-gulasch-datteltomaten

Die Bolognese mit Meersalz und Zucker abschmecken.

gulasch-klassisch-und-bolognese

Während beide Varianten sanft vor sich hin köcheln die Pasta in reichlich Salzwasser bissfest kochen.

Beide Varianten mit Pasta auf je einem Teller anrichten und mit Kresse garnieren.

Beide Rezepte gibt es natürlich auch wieder kompakt zum nachlesen und ausdrucken.

Pasta mit klassischem Gulasch

Pasta mit saftigem Rindergulasch

Pasta mit Gulasch Bolognese

Rigatoni mit Bolognese aus saftigem Rindfleisch

4 Kommentare

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Eine Ausführliche Kochanleitung mit vielen Bildern findest du hier. […]

  2. […] Eine zweite Variante, sowie die ausführliche Kochanleitung mit vielen Bildern findest du hier […]

  3. […] Eine zweite Variante, sowie die ausführliche Kochanleitung mit vielen Bildern findest du hier […]

  4. […] Eine Ausführliche Kochanleitung mit vielen Bildern findest du hier. […]

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.