Clever einkaufen – 5 Tipps mit denen du jeden Menge Zeit sparen kannst

5 Tipps um beim Einkaufen tatsächlich Zeit zu sparen

Zeitsparendes und effektives Kochen fängt immer schon beim Einkaufen an. Ein großer Zeitfresser ist allein schon das tägliche Nachdenken darüber, was eigentlich abends im Topf oder der Pfanne landen soll – eingekauft ist dann aber noch lange nicht 😉

Mit einem kleinen bisschen Planung und ein paar einfachen Tricks kannst du hier schon richtig punkten und dich über viel mehr freie Zeit freuen.

Meine 5 Tipps, um beim Einkaufen richtig Zeit zu sparen

Wöchentlich einen Speiseplan erstellen

Nimm dir einmal in der Woche die Zeit um einen Speiseplan für die kommenden sieben Tage auszustellen. Das beansprucht letztlich weniger Zeit, als jeden Tag von Neuem auf die Suche nach einer Rezeptidee für den Abend zu gehen. Neben dem Abendessen solltest du auf dem Speiseplan aber auch gleich Ideen fürs Frühstück und Mittagessen mit aufschreiben.

Immer einen Einkaufszettel schreiben

Ganz ehrlich, wir sind doch alle ein bisschen so: Einfach mal schnell in den Supermarkt huschen und ein paar Sachen einkaufen. Dort angekommen sehen wir dieses und jenes und ach ja, darauf hätten wir auch mal wieder Lust – ehe wir uns versehen, haben wir eine Menge Sachen eingekauft (und meist auch eine Menge Geld ausgegeben) aber einen konkreten Plan, was wir aus all den Sachen machen, haben wir mal wieder nicht.

Um dieses „wild drauf los kaufen“ in einigermaßen geordnete Bahnen zu lenken, habe ich vor einer Weile damit begonnen, mir zu meinem Speiseplan für die Woche auch gleich den dazu gehörigen Einkaufszettel zu schreiben. Zusätzlich schaue ich auch immer noch schnell meine Vorräte durch und ergänze auf meinem Einkaufszettel die Sachen welche fehlen.

Wenn ich jetzt beim Einkaufen denke „oh ja, darauf hätte ich auch mal wieder Lust“ kommt dieses Produkt auf meinen Speiseplan für eine der kommenden Wochen und ich habe alle Zeit der Welt mich nach einem passenden Rezept umzuschauen und alle weiteren Zutaten aufzuschreiben. Zusätzlich habe ich so immer einen gewissen Pool an Ideen, so dass das Aufstellen des wöchentlichen Speiseplans noch schneller geht.

Effizient einkaufen

Ein Großeinkauf braucht weniger Zeit als viele Kleine. Mit deinem Einkaufszettel hast du deinen Wocheneinkauf im Handumdrehen auf einmal erledigt, das bedeutet einen einmaligen Zeitaufwand für die Anfahrt, die Parkplatzsuche und das Ablaufen der Regalreihen im Supermarkt.

Wenn du kannst, nutze für diesen Einkauf „Nischenzeiten“, in den es erfahrungsgemäß etwas leerer ist. Solche Zeiten sind beispielsweise ganz früh, gleich nach Ladenöffnung oder Abends kurz vor Ladenschluss.

Vorräte anlegen

Irgendwie leben wir ja schon in einer ziemlich bequemen Zeit und das solltest du unbedingt für dich ausnutzen. Viele Hersteller haben das knappe Zeitfenster von uns Berufstätigen erkannt und bieten jede Menge sogenannte Conveniece Produkte an, welche sich super zum Bevorraten und für die schnelle Küche eignen.

Lege dir einen gewissen Grundstock an Vorräten zu, auf du die du immer zurückgreifen kannst. Ganz egal ob dann mal keine Zeit zum Einkaufen war oder überraschend Besuch in der Tür steht, mit einem kleinen Vorratsschrank bist du immer in der Lage ein Mittag- oder Abendessen zu zaubern.

Produkte, welche sich gut für die Vorratskammer eignen, sind neben Kaffee, Tee, Nudeln und Reis auch Konserven wie Dosentomaten oder tiefgekühltes Gemüse. Darüber hinaus sollte auch dein Gewürzschrank immer mit einer guten Grundausstattung verstehen sein.

Online Angebote nutzen

Das Angebot an Lebensmitteln im Internet wird immer größer und hat darüber hinaus so einiges zu bieten, was der lokale Supermarkt um die Ecke nicht kann. Seien es regionale Spezialitäten oder auch Lieblingsprodukte aus dem letzten Urlaub.

Thomas und ich sind beispielsweise absolute Mallorca Fans und lieben die Orangen aus Soller. Darüber hinaus ist Thomas ein absoluter Fan der kleinen Eismanufaktur “Sa Fàbrica de Gelats“ – wie praktisch, dass wir all das regelmäßig direkt bei fetasoller online bestellen können. Aber auch Gewürze, Konserven oder Fleisch kannst du einfach und schnell online bestellen und dir so viel Zeit im Supermarkt sparen.

Apps verwenden

Früher habe ich regelmäßig beim Einkaufen Sachen wie Geschirrspülmittel, Küchentücher oder auch Duschbad vergessen. Warum? Ganz einfach: All diese Sachen tauchten weder auf meinem Speiseplan auf noch hatten sie direkt etwas mit dem Lebensmittelvorrat zu tun. Heute verwende ich eine Einkaufszettel-App auf meinem Smartphone und egal wann und wo mit etwas einfällt, was eingekauft werden muss, kommt es erst mal hier auf die Liste.

EXTRA TIPP: Es gibt auch Apps, welche sich zwischen mehreren Smartphones synchronisieren lassen – falls du deinen Mann mal einkaufen schicken möchtest 😉

 

Hol dir hier meine Gratis-Vorlage für den Speiseplan


Du kannst die Vorlage entweder direkt am Bildschirm ausfüllen und dann ausdrucken oder einfach Blanco ausdrucken und beliebig oft kopieren. Im Feld „Rezept“ ist Platz um dir den Ort zu notieren, wo das Rezept herstammt (Website, Kochbuch, etc)

*Anmeldung zum Newsletter, Abmeldung jederzeit möglich.

7 Kommentare
  1. Katja Schönefeld
    Katja Schönefeld says:

    Huhu Manu,

    die Vorlage ist ja praktisch! Und deine Tipps auch – wir stehen ständig mit allem an der Kasse, aber nicht mit dem, was man eigentlich kaufen wollte.

    Cool wäre auch noch eine Spalte, in der man die benötigten Zutaten zum Einkaufen eintragen kann. 😀

    Liebe Grüße,
    Katja

    Antworten
    • Manu
      Manu says:

      Hi Katja,
      das war bei mir auch häufig so und hat irgendwie immer genervt 😉
      Das mit der Spalte für die Zutaten hatte ich auch erst überlegt zu integrieren, habe ich dann aber verworfen, weil ich ausschließlich eine APP verwende 😉 Die Idee ist aber gut!

      LG

      Manu

      Antworten
  2. Isabell
    Isabell says:

    Super Tipps! Ich persönlich hasse ja Einkaufen – zu viele Menschen, zu viel Geschleppe, zu viel Auswahl… deshalb versuche ich immer, so schnell wie möglich da wieder rauszukommen. 😉 Dabei schwöre ich auf meine Einkaufsliste, ohne die wäre ich definitiv aufgeschmissen!

    Antworten

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Beitrag Clever einkaufen – 5 Tipps mit denen du jeden Menge Zeit sparen kannst erschien zuerst auf […]

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.