, , , ,

kalte Gurkenschaumsuppe – einfaches und schnelles Rezept

kalte und erfrischende Gurkensuppe

Was ist im Hochsommer erfrischender als eine kalte Suppe? Mir fällt da nicht wirklich viel ein. 😉 Heute habe ich mich für eine einfache und mega schnelle Gurkenschaumsuppe entschieden.

Das tolle an Gurken ist, das diese bereits viel Flüssigkeit enthalten und in dieser steckt bereits eine Menge Geschmack.

Die Zubereitung ist super einfach.

So einfach geht die Gurkenschaumsuppe

Zuerst die Gurke schälen und längs halbieren. Dann das Kerngehäuse mit einem kleinen Löffel herauskratzen und die Gurkenhälften in kleine Stücke schneiden.

Jetzt einfach die Gurkenstückchen zusammen mit dem Joghurt in den Mixer geben und pürieren. Wer keinen Standmixer hat, nimmt einfach einen Zauberstab.

Zum Schluss die Gurkensuppe mit Meersalz, frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer, Tabasco und Zitronensaft pikant abschmecken. Wer eine richtig leichte Gurkenschaumsuppe möchte, kann diese kurz vor dem Servieren nochmals im Mixer oder mit dem Zauberstab aufschäumen.

Einlage für die Gurkenschaumsuppe

Als Einlage eignen sich sämtliche Arten Croutons. Diese können aus Pumpernickel, Schwarz -oder Weißbrot sein.

Wer keinen Lavendel hat oder diesen nicht mag, lässt ihn einfach weg.

Viel Spaß beim Nachkochen  ❤

Manu Aust: SEO & WordPress Spezialistin, Website Guide fürs Onlinebusiness

Rezept für Gurkenschaum Suppe

Rezept für Gurkenschaum Suppe

Zutaten:

  • 1 Salatgurke
  • 250 g Joghurt
  • Meersalz
  • schwarzer Pfeffer
  • 4 Tropfen Tabasco
  • 1 etwas Zitronensaft
  • 1 TL Lavendelblüten und etwas glatte Petersilie zum Dekorieren

Zubereitung:

  1. Die Gurke schälen, halbieren und das Kerngehäuse entfernen.
  2. Anschließend die Gurke in kleine Stücke schneiden und zusammen mit dem Joghurt pürieren.
  3. Die Suppe mit Salz, Pfeffer, Tabasco und Zitronensaft pikant abschmecken in Suppenschüsseln füllen.
  4. Mit Lavendelblüten und etwas Petersilie dekorieren.
  5. Gut gekühlt servieren.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.