, , ,

Hokkaido à la Carbonara

UPDATE September 2017

Vor fast genau einem Jahr, habe ich mir dieses Rezept ausgedacht und es damit quasi in den MDR Hörfunk geschafft. Heute nur, habe ich es mal wieder gekocht und dabei ein klein wenig modifiziert 😉 Mit ein paar kleinen Tricks, geht es nun noch viel schneller und neue Bilder sind dabei auch gleich noch entstanden.

Du möchtest lieber das Original-Rezept aus dem letzten Jahr? Kein Problem, gern schicke ich es dir per Email zu.

Jetzt aber zum neuen und blitzschnellem Rezept, welches auch noch super zur Jahreszeit Jahreszeit passt. Das es außerdem noch total einfach ist, zeige ich euch jetzt.

Pasta mit Hokkaido Kürbis à la Carbonara

Wie meistens, koche ich auch dieses Mal für zwei Personen.

Zuerst den Hokkaido Kürbis waschen, weil wir die Schale ja mitessen wollen. Danach wird der Kürbis halbiert und die Kerne entfernt. das geht am besten mit einem Löffel. Die eine Hälfte wandert nun ins Gemüsefach vom Kühlschrank und aus der anderen entsteht die Carbonara.

Den Hokkaido in gleichmäßige Würfel von etwa 1×1 cm schneiden und den Serranoschinken groß zerrupfen. Beides in einer Pfanne mit etwas Olivenöl bei mittlerer Temperatur braten.

Jetzt ist Zeit, die Pasta zu kochen. Die Sorte spielt keine Rolle, nimm  einfach, was du am liebsten magst. Ich habe mit für Penne entschieden.

Zeitspartipp: Bring das Nudelwasser im Wasserkocher zum Kochen und schütte es erst dann in den Topf. Salz nicht vergessen 😉

Was das Gericht jetzt noch braucht ist etwas knuspriges. Dafür gibt es mehrere Möglichkeiten. Du kannst entweder ein oder zwei Schinkenscheiben (Sorte deiner Wahl) ohne Fett in einer separaten Pfanne kross braten. Ich hatte hatte dieses mal jedoch noch gegarte Haut vom Hühnchen (es gab Frikassee) im Kühlschrank, die ich ebenfalls in einer Pfanne ohne Fett kross ausbrate. Mit Entenhaut schmeckt es übrigens auch ziemlich lecker.

Nachdem die Haut schön knusprig ist, aus der Pfanne nehmen und auf Küchenpapier legen, damit das überschüssige Fett aufgesogen wird. Dann kräftig Salz darüber streuen.

Als nächstes ein Eigelb mit Milch verquirlen und mit Majoran würzen. Den Kürbis vom Herd nehmen und die Eier-Milch-Mischung in die Pfanne rühren. Die Soße mit Meersalz und Pfeffer abschmecken.

Die Penne mit der Carbonara auf Tellern anrichten und die krosse Hühnerhaut (oder Schinken) darüber bröseln.

Viel Spaß beim Nachkochen  ❤

Manu Aust: SEO & WordPress Spezialistin, Website Guide fürs Onlinebusiness

Möchtest du gern das Originalrezept aus dem letzten Jahr? Sehr gern, wohin darf ich es dir schicken?

 

Hokkaido à la Carbonara

Hokkaido à la Carbonara

Zutaten:

  • Pasta nach eigenem Geschmack
  • 1/2 Hokkaidokürbis
  • 2 Scheiben Serranoschinken
  • etwas gegarte Haut von Hühnchen oder Ente (alternativ 2 Scheiben kräftiger Schinken)
  • 1 Frühlingszwiebel
  • 1 Eigelb
  • Milch oder Sahne
  • schwarzer Pfeffer
  • Meersalz
  • getrockneter Majoran

Zubereitung:

  1. Den Kürbis halbieren und die Kerne mit einem Löffel herauskratzen. Anschließend den Kürbis in etwa 1 cm große Würfel schneiden.
  2. Die Pasta in reichlich Salzwasser aldente kochen.
  3. Zwei Scheiben Serranoschinken grob zerpflücken.
  4. In einer Pfanne den Schinken zusammen mit dem gefürfelten Hokkaido Kürbis und etwas Olivenöl 1-2 min braten, dann die in Ringe geschnittene Frühlingszwiebel dazugeben. Alles bei mittlerer Hitze etwa 10-15 min braten lassen.
  5. Das Eigelb mit der Milch verquirlen und über den Kürbis geben, kurz erhitzen (nicht kochen) und die Soße mit Majoran, Salz und schwarzem Pfeffer abschmecken.
  6. Die Pasta unter die Soße mischen und alles auf Tellern anrichten.
  7. Zum Schluss den gebratenen Schinkenspeck zerbröseln und über die Pasta geben,

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.