, ,

Kalbskotelett braten – zart und butterweich

Kalbskotelett braten - einfaches Rezept

Ein saftiges Kalbskotelett zu braten ist im Grunde gar nicht so schwer, es braucht lediglich ein gutes Stück Fleisch und ein bisschen Zeit. Aber keine Angst, nicht Du brauchst Zeit, sondern das Fleisch, denn die meiste Zeit kannst Du es einfach sich selbst überlassen.

Woraus besteht ein Kalbskotelett?

Kalbskoteletts werden aus der ersten Hälfte des oberen Rückenteiles geschnitten. Dieses Rückenstück wird Filetstück  oder auch Karree genannt. Kalbfleisch ist blass rosa und fein faserig.

Wie sollte das perfekte Kalbskotelett sein?

Perfekt ist das Kalbskotelett dann, wenn es dir schmeckt. Möglich sind Garstufen von total blutig bis hin zu durchgebraten. Ich persönlich mag es am liebsten, wenn es innen noch rosa, fast ein wenig blutig ist. Diese Garstufe wird „medium rare“ oder auch „Englisch“ genannt.
Ich kenne aber auch viele Menschen, die ihr Fleisch lieber komplett durchgebraten, also „well done“ haben möchten. Hier ist es nur wichtig zu wissen, dass das Fleisch dann immer fester ist, als rosa gebratenes Kalbskotelett. Ist das Fleisch innen noch zart rosa, dann ist es butterweich und zergeht förmlich auf der Zunge.

Woran erkenne ich, ob das Fleisch noch rosa oder bereits durchgebraten ist?

Bei größeren Fleischstücken, wie beispielsweise einem Kotelettbraten, ist es am einfachsten (und sichersten) wenn du dich nach der Kerntemperatur richtest. Diese kannst du ganz einfach mit einem Fleischthermometer messen.

Bei einem einzelnen Kotelett ist dies aber ziemlich schwierig, wenn nicht sogar unmöglich, weil das Fleischstück einfach zu dünn fürs Fleischthermometer ist.

Hier hilft dann der Drucktest: Je weicher das Fleisch noch ist, je weniger ist es durchgebraten. Dazu einfach mit dem Daumen auf das Fleisch drücken, je fester das Fleisch ist, desto weiter ist der Garzustand fortgeschritten. Rosa ist das Fleisch dann, wenn sich der Druck so anfühlt, als wenn du Daumen und Ringfinger deiner einen Hand aneinander drückst und mit einem Finger der anderen Hand dann auf deinen Handballen drückst. Aber auch anhand der Garzeit kannst du den Garzustand in etwa bestimmen.

Kalbskotelett zubereiten – so einfach geht`s

Das Kalbstkotelett sollte Zimmertemperatur haben, wenn du es zubereitest. Nimm es deshalb rechtzeitig aus dem Kühlschrank.

Das Fleisch unter kaltem Wasser abspülen und mit Küchenpapier gut abtrocknen. Den Herd schonmal auf 100°C Umluft vorheizen.

Etwas Sonnenblumenöl (oder ein anderes neutrales Öl) in einer Pfanne erhitzen und das Kotelett darin von beiden Seiten kurz aber kräftig anbraten.

Jetzt kannst du dem Fleisch beliebige Aromen zufügen. Ich habe mich für einen Zweig Rosmarin entschieden. Knoblauch oder Chili passen zum Beispiel auch sehr gut.

Den Rosmarin Zweig auf das Fleisch legen und die Pfanne für eine Stunde bei 100°C in den Backofen schieben.

Die Pfanne aus dem Backofen nehmen und das Fleisch für eine Minute stehen lassen, dann die Kräuter entfernen und das Fleisch aus der Pfanne nehmen.

Das Kalbskotelett mit Meersalz und frischem schwarzen Pfeffer aus der Mühle würzen und servieren.

Wie du sehen kannst, ist das Kalbskotelett ist innen noch rosa, aber nicht mehr blutig. Möchtest du es lieber etwas blutiger, dann verkürze die Zeit im Backofen um etwa 10 Minuten.

Viel Spaß beim Nachkochen und genießen wünscht  ❤

Manu Aust: SEO & WordPress Spezialistin, Website Guide fürs Onlinebusiness

 

Rezept für Kalbskotelett - einfache Zubereitung im Backofen

1 hour, 10 minutes

Portionen: 2

Rezept für Kalbskotelett - einfache Zubereitung im Backofen

Zutaten:

  • 2 Kalbkotelett à 320 - 350 g
  • 1 Zweig frischer Rosmarin
  • Meersalz
  • schwarzer Pfeffer
  • Sonnenblumenöl

Zubereitung:

  1. Das Öl in einer Pfanne erhitzen und das Kalbskotelett darin von beiden Seiten scharf anbraten.
  2. Den Rosmarinzweig auf das Kalbskoteltt legen und für etwa 1 Stunde im Backofen bei 100°C fertig garen.
  3. Das Kalbskotelett aus dem Backofen nehmen, eine Minute stehen lassen, damit sich das Fleisch entspannen kann.
  4. Den Rosmarinzweig entfernen und das Kotelett mit Salz und Pfeffer würzen.

 

3 Kommentare
    • Manu
      Manu says:

      Hi Heiko,

      ist doch keine doofe Frage!!! Du weiß doch es gibt maximal doofe Antworten 😉
      Du meinst Schweinerippchen oder? Ich finde Schweinefleisch hat an sich sehr wenig Eigengeschmack (es sei denn man gönnt sich mal ein Iberico), Kalb ist meiner Meinung nach einfach geschmacksintensiver und du kannst es durchaus mit deiner Lieblings-Rippchen-Gewürzmischung würzen (die du mir gern auch mal verraten darfst 😉 )

      LG

      Manu

      Antworten

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Beitrag Kalbskotelett braten – zart und butterweich erschien zuerst auf […]

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.