, ,

Mein Rezept für gebackene Schwedische Kartoffeln

gebackene Schwedische Kartoffeln: einfaches Rezept

Am langen Wochenende war bei uns jede Menge Zeit zum Kochen. Draußen hat`s teilweise sogar gehagelt, was uns nicht wirklich dazu animieren konnte das Haus zu verlassen 😉

Jede Menge Zeit also für eine neue Kochanleitung!

Für Schwedische Kartoffeln tummeln sich im Netz unzählige Rezepte. Größtenteils unterscheiden diese sich in den Zutaten für die Soße. Hier kannst du dich auch tatsächlich austoben, denn richtig ist, was dir schmeckt und Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden.

Die saure Sahne kannst du zum Beispiel  einfach gegen Creme fraiche tauschen und wenn es ein paar Kalorien weniger sein sollen, dann verwende einfach Milch statt Sahne;) Auch beim Käse kannst du variieren, achte nur darauf, das die verwendete Sorte kräftig im Geschmack ist und gut schmilzt. Parmesan ist hier leider keine so gute Idee.

Und so geht mein Rezept für Schwedische Kartoffeln aus dem Backofen

Zuerst werden die Kartoffeln geschält. Achte darauf, dass du eine festkochende Sorte verwendest und die Kartoffeln alle in etwa die gleiche Größe haben. Das sorgt dafür, dass sie gleichzeitig gar werden.

Sind alle Kartoffeln geschält, nimmst du dir einen Suppenlöffel und legst jeweils eine Kartoffel längs darauf und scheidest diese mit einem scharfen Küchenmesser dicht an dich bis zum Löffelrand ein, aber nicht durch.
Vorbereitung von Kartoffeln für die Zubereitung von Schwedischen Kartoffeln

Sind alle Kartoffeln dünn eingeschnitten legst du diese neben einander in eine vorher gebutterte Auflaufform.

Schwedische Kartoffeln in der Auflaufform backen und zubereiten

Jetzt werden die Kartoffeln für etwa 20 Minuten bei 170°C Umluft im Backofen vorgebacken.

Zubereitung von Schwedischen Kartoffeln: im Backofen zuerst vorbacken

Während sich die Kartoffeln im Backofen tummeln, ist Zeit für die Soße. Dafür wird zuerst der Käse gerieben. Ich habe dieses Mal Appenzeller verwendet, lecker ist auch Gereyerzer oder eben andere kräftige Käsesorten.

Den geriebenen Käse (etwas zurückbehalten) zusammen mit  sauerer und süßer Sahne verrühren und alles kräftig mit Salz, Pfeffer und etwas frisch geriebenem Muskat abschmecken.

Die Soße über die Kartoffeln geben, den restlichen Käse darüber streuen und alles wieder in den Backofen schieben.

Rezept für Schwedische Kartoffeln aus dem Backofen

Die Schwedischen Kartoffeln jetzt bei 190°C für ca. 20 min fertig backen, bis der Käse schön gebräunt ist.

Diese Beilage eignet sich für Grillgemüse oder auch für kurz gebratenes Fleisch.

Viel Spaß beim ausprobieren wünscht

Manu Aust: SEO & WordPress Spezialistin, Website Guide fürs Onlinebusiness

Rezept für gebackene Schwedische Kartoffeln

Rezept für gebackene Schwedische Kartoffeln

Zutaten:

  • 6 gleichgroße mittlere Kartoffeln (festkochend)
  • 90 g kräftigen Käse (Appenzeller, Greyerzer o.ä.)
  • 180 g Schlagsahne
  • 100 g saure Sahne
  • Muskat
  • schwarzer Pfeffer
  • Meersalz
  • Butter zum einfetten der Auflaufform

Zubereitung:

  1. Die Kartoffeln schälen und fein ein- aber nicht durchschneiden.
  2. Eine Auflaufform gut einfetten und die Kartoffeln darin nebeneinander legen.
  3. Die Kartoffeln im vorgeheizten Backofen bei 170°C Umluft 20 Minuten backen.
  4. In der Zwischenzeit den Käse (etwas zurückbehalten) fein reiben und zusammen mit süßer und saurer Sahne zu einer Soße verrühren.
  5. Die Soße mit Pfeffer, Salz und Muskat abschmecken.
  6. Die Soße über die gebackenen Kartoffeln geben, alles mit dem restlichen Käse bestreuen und die Schwedischen Kartoffeln nochmals für 20 Minuten backen, jetzt aber die Temperatur auf 190°C erhöhen.

noch mehr einfache und schnelle Kartoffel-Rezepte findest du hier

Rezept für spanischen Kartoffelsalat

 

 

Linked in: Sonntagsglück

2 Kommentare

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Medaillons von der Schweinelende unter einer Kruste aus Walnüssen. Als Beilage passen dazu  Schwedischen Kartoffeln  und ein paar im Ofen gebackene Möhren oder auch […]

  2. […] Beitrag Mein Rezept für gebackene Schwedische Kartoffeln erschien zuerst auf […]

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.