fbpx

doTERRA

Vision & Mission

Natur war die erste Medizin des Menschen. 

Alles was wir brauchen kann dort gefunden werden.    

– Emily Wright –

Die Vision von doTERTA

 

 

Alles begann 2008, als sich eine Gruppe visionärer Gesundheitsexperten und Geschäftsleute traf. Jeder einzelne von ihnen kannte die bemerkenswerten Eigenschaften reiner ätherischer Öle aus eigener Erfahrung. Sie alle wareen verbunden durch die gemeinsame Idee:

Ein neuer Qualitätsstandard für ätherische Öle in therapeutischer Qualität sollte geschaffen werden.

„Was wäre, wenn wir der Welt einen neuen, alternativen und wirkungsvollen Weg zu mehr Wohlbefinden bieten und dies mit ätherischen Ölen umsetzen könnten?“,

„Was wäre, wenn wir ätherische Öle höchster Qualität testen und herstellen könnten – reiner und wirksamer als jedes andere Öl auf dem Markt?“,

„Was wäre, wenn wir mit großen Krankenhäusern, Medizinern, Wissenschaftlern und Experten professionell zusammenarbeiten könnten, um weltweit eine umfassende Anerkennung ätherischer Öle zu erreichen?“

Mit dieser Vision gründeten sie das Unternehmen dōTERRA, was „Geschenk der Erde“ bedeutet.

Am 25. April 2008 wurden unter großem Beifall von Fachleuten die ersten 25 individuellen Öle und 10 Ölmischungen vorgestellt – die überragende Qualität der therapeutischen Produkte von dōTERRA war von beginn an anerkannt.

 

Die  dōTERRA-Gründer wollten nicht nur ihre einzigartigen Öle mit der ganzen Welt teilen. Sie wollten darüber hinaus die Lebensqualität von Menschen in benachteiligten Regionen nachhaltig verbessern. Anfänglich gingen deshalb viele Spenden an gemeinnützige Organisationen.

Im Juni 2012 wurde, nicht zuletzt auch weil doTERRA immer weiter wuchs die Healing Hands Foundation ins Leben gerufen, um Millionen Menschen auf der ganzen Welt Hoffnung, Gesundheit und mehr Wohlstand zu bringen.

 

Die Mission von doTERTA

 

 

Warum ausgerechnet doTERRA – meine persönliche Öle Geschichte

Manuela Aust - CEO bei GeLeSi und Online Marketing Expertin

Die Öle kamen zu mir – einfach weil ich sie (ohne es zu wissen) brauchte.

Meine Name ist Manu Aust und ich bin CEO hier bei GeLeSi und Spezialistin für organisches Online Marketing.

Es ist der 23. Juli 2018, wieder einer dieser heißen Tage in diesem scheinbar unendlichen Sommer.

Gemeinsam mit ca. 20 anderen Unternehmerinnen sitze ich in der Leipziger Innenstadt beim Abendessen – ein Netzwerkabend der angenehmen Art.

Es gibt ein reges “Plätze wechseln”, schließlich möchte sich jeder mit jedem austauschen.

Der Abend ist schon recht weit fortgeschritten, als ich von gegebüber höre “Mit dir möchte ich auch undedingt noch reden.” Kurze Zeit später sitzt Sabine neben mir und im handumdrehen sind wir in ein angeregtes Gespräch vertieft.

Ihre Website spielt schnell eine Rolle und der Wunsch nach digitaler Reichweite. Einige Zeit später fiel der Begriff “Migräne” – wahrscheinlich von mir und im selben Moment dachte ich nur “Ohje, nein, über Krankheiten möchte ich eigentlich nicht reden. Wieso hab ich nur davon angefangen?

Heute sage ich: Gott sein Dank, dass ich davon angefangen habe!”

Warum, das erzähle ich hier