fbpx

Bärlauch: frisch im Frühling

Bärlauch ist seit einigen Jahren auf dem Vormarsch. Die Knobi-Alternative, ohne unangenehmen Mundgeruch, gibt es in allerlei Variationen – von Frischkäse über Suppen bis hin zu Tofu, wird das Wildkraut immer häufiger genutzt. Bärlauch gehört übrigens zur Familie der Lauchgewächse und ist auch als

  • wilder Knoblauch bzw. Waldknoblauch,
  • Hexenzwiebel und
  • Wurmlauch

bekannt. Während er ursprünglich vorrangig in Europa zu finden war, hat er inzwischen schon Nordasien erobert. Inzwischen wird Bärlauch immer beliebter und ist vor allem aus der Frühjahrsküche nicht wegzudenken. Was du beim Kochen mit Bärlauch beachten solltest, verrate ich dir gleich.

Shopping Tipp

Bärlauch in der Natur

Bärlauch in der Küche – meine leckersten Tipps

Möchtest du nicht nur Produkte mit Bärlauch kaufen, sondern selbst deine Speisen damit verfeinern? Dann solltest du Folgendes unbedingt beachten:

  • Bärlauch ist nicht sonderlich hitzebeständig, daher empfiehlt es sich, die Hexenzwiebel erst relativ zum Ende der Zubereitung dazuzugeben.
  • Du kannst Bärlauch auch roh verzehren. Nichts geht über ein leckeres Butterbrot mit einigen Streifen des Wildkrauts.
  • Auch Bärlauchbutter ist schnell hergestellt und mega lecker!
  • Selbst wenn es so herrlich einfach scheint: mache einen Bogen um Fertigprodukte wie Soßen, die angeblich Bärlauch enthalten. Leider werden vielen Produkten eher künstliche Aromen und Knoblauch zugegeben, wodurch die Qualität und der Geschmack des Essens leiden.

Tipp! Möchtest du ganzjährig mit Bärlauch kochen? Dann kannst du ihn problemlos einfrieren und so auch in Jahreszeiten nutzen, in denen das der sogenannte wilde Knoblauch eher untypisch ist. Hierzu solltest du ihn ordentlich waschen und die Blätter trocken tupfen. Dann kannst du entweder die ganzen oder zerkleinerten Blätter in eine Aufbewahrungsbox abfüllen und im Gefrierschrank aufbewahren.

Rezeptideen

Bärlauch

Bärlauch

Frisch verwendet ist er ein Highlight – nicht nur in der Frührlingsküche! Wenn man im Frühling einen gemütlichen Waldspaziergang unternimmt, kann es schonmal vorkommen, dass der Wald nach Knoblauch riecht. – Hier wächst Bärlauch, meist in grossen Familien...

Tipp! Liebst du frische Kräuter aus deinem Garten, bist aber nicht sicher, ob das wirklich Bärlauch ist oder sich ein Maiglöckchen eingeschlichen hat? Die beiden sehen sich zum Verwechseln ähnlich. Nimm daher ein Blatt und zerreibe es zwischen deinen Fingern. Riecht es sofort nach Knoblauch:  Jackpot! Falls nicht, ist es irgendetwas anderes und damit wahrscheinlich auch nicht genießbar.

#ichbindabei

Kurzer Steckbrief vom Bärlauch

 

E

lateinischer Name: Allium ursinum

E

Verbreitung: ursprünglich Europa, inzwischen auch in Nordasien

E

Nutzung: Gewürzpflanze und Heilpflanze

E

geeignet für: Während Bärlauch als Heilpflanze vorrangig zur Linderung von Verdauungsproblemen, Erkältungen und Bluthochdruck genutzt wird, eignet es sich beim Kochen zur Würzung von Suppe Saucen, Pesto und natürlich auch zu Fisch, Fleisch und Pasta.

Das neuste Gericht mit Bärlauch

Tägliche neue Kochideen

Endlich auch täglich frisch kochen?
Klar schaffst auch DU das!

Instagram
  • 94 3
  • 41 0
  • 38 1
  • 62 0
  • 78 0
  • 77 1
  • 71 0
  • 74 0
  • 75 2

Bärlauch

frisch gehackt auf Brot

erinnert an Knoblauch

in Suppen und Soßen

in Salaten

Bärlauchbutter - oder Pesto

Das könnte Dich auch interessieren:

kostenloses Rezeptheft:

15 schnelle Abendessen

Lade dir jetzt das Rezeptheft herunter und erhalte regelmäßig neue Rezepte und Ideen.

Das hat geklappt. Schau gleich in dein Email-Postfach.