fbpx

Möhre, Karotte oder gelbe Rübe:

Rezepte, Ideen und „altes Wissen“ aus der Volksmedizin rund um das beliebte Gemüse

Zart und süßlich oder deftig und würzig, aber auf jeden Fall ein voller Genuss: Möhren! Sie gehören zu den ältesten Gemüsesorten, sind vielfältig einsetzbar und schmecken einfach köstlich. 

Jenachdem  wo genau du zu Hause bis, heißen sie Möhren, Karotten, Mohrrübe,  gelbe Rübe oder auch einfach nur Rübli.

Möhren Gemüse, knackiger Salat oder Suppenrezepte sind die Klassiker, aber auch für saftige Kuchen oder als gesunder Snack für zwischendurch sind Möhren ideal.

Und weil das Auge mit ißt kommt die Möhre mal im klassischen orange, gern aber auch in zartem gelb oder stattem violett daher.

Rezeptideen rund um die Möhre

Wöchentlich neue
Rezept Ideen!

Die Möhre: Herkunft und Geschichte

Woher sie kommt konnte bis heute nicht so ganz genau geklärt werden. Vermutlich liegen die Herkunftsgebiete im Norden Afrikas, in Vorderasien und im südlichen Europa. Da die Möhre recht anspruchslos ist, was das vorherrschende Klima angeht (sie fühlt sich sowohl im gemäßigten als auch subtropischen Klimazonen wohl), ging ihre Verbreitung wohl sehr schnell.

Karotten: was steckt drin in der Möhre

Möhren sind gesund und gehören zu den kalorienarmen Gemüsesorten. Sie sind besonders reich an Carotin, einer Vorstufe von Vitamin A. Darüber hinaus enthält das Gemüse einige Vitamine der B-Gruppe, vor allem Vitamin B6, B1 und B2. Und auch mit dem für unsere Abwehrkräfte wichtigen Vitamin C und dem Vitamin E kann das orangefarbene Gemüse punkten.

p

Tipp

Das Betacarotin kann zusammen mit Öl besser vom Körper aufgenommen werden, deshalb z.B. dem Karottensalat oder der Möhrensuppe einfach einen Schuß Öl zufügen.

Rezepte mit Möhren, Karotten oder gelben Rüben

Neu

knuspriges Dorschfilet mit Möhren-Sahne

knuspriges Dorschfilet mit Möhren-Sahne

  knuspriges Filet vom Ostsee Dorsch mit Möhrensahne 2 DorschfiletsMeersalzschwarzer Pfefferetwas Öl zum bratenButterMehlfür die Möhren-Sahne4 mittelgroße Möhren1 Becher Sahne250 ml MilchMuskatHonigMeersalzschwarzer Pfeffer Die Dorschfilets unter...

mehr lesen
zartes Entenbrustfilet mit asiatischen Gemüsespaghetti

zartes Entenbrustfilet mit asiatischen Gemüsespaghetti

  zartes Entenbrustfilet mit asiatischen Gemüsenudeln 2 Entenbrustfilets à 350 g2 Möhren1 Zucchini1 Knoblauchzeheetwas frischer IngwerSojasoßeMeersalzPfeffer40 g Porree300 ml Kokosmilch4 EL Sojasoße4 EL Teriyaki SoßeSesamöl Die Entenbrust waschen,...

mehr lesen

Beliebt

geschmorte Rinderhüfte an Dinkel-Zucchini-Spaghetti

geschmorte Rinderhüfte an Dinkel-Zucchini-Spaghetti

geschmorte Rinderhüfte an Dinkel-Zucchini-Spaghetti 800 g Rinderhüfte3 Möhren100 g Staudensellerie1 Petersilienwurzel1/4 Porree Stange1 Zweig Thymian150 ml Portwein400 ml RinderfondMeersalzschwarzer Pfefferedelsüßes PaprikapulverMuskat2 kleine grüne...

klassischer Tafelspitz mit Bouillongemüse und Apfelmeerrettich

klassischer Tafelspitz mit Bouillongemüse und Apfelmeerrettich

Heute gibt es wieder mal einen Klassiker: Tafelspitz - kein schnelles Rezept, dafür aber ein sehr einfaches. Das Rezept kommt ursprünglich aus Süddeutschland und Österreich. Traditionell wird das Fleisch mit Wurzelgemüse gekocht und mit Apfelmeerrettich...

Rezept Tipp: Karottenkuchen

Nicht nur zu Ostern ist dieser Kuchen etwas wirklich anderes. Salzig und süß zugleich wird der Karottenkuchen zu einem besonderen Geschmackserlebnis.

Wellness & Beauty Ideen

Neben der rein kulinarischen Verwendung der Möhre, wird diese schon seit Jahrhunderten als Heilpflanze Verwendet. Die Möhre tut dem Körper Gutes – innerlich und äußerlich angewendet. Das liegt vor allem am enthaltenen Beta-Carotine, ein Pflanzenfarbstoff mit antioxidativer Wirkung. So kennt man in der Volksheilkunde zum Beispiel ein Wundauflage mit frischer Karotte oder einen entzündungshemmenden Erkältungssirup

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.

Möhren & Karotten

Wann ist eigentlich Saison?

Irgendwo auf der Welt ist immer Möhrensaison und so gibt es das Wurzelgemüse das ganze Jahr über im deutschen Handel. Im heimischen Garten beginnt die Erntezeit bereits im Mai und geht solange, bis der erste Frost da ist.

Wie bewahre ich die Möhren am besten auf?

Möhren sind lange haltbar. Erntest du sie selbst (z.B. im eigenen Garten) und lagerst sie sofort kühl (im Kühlschrank oder Keller), dann können sie problemlos 3-4 Wochen aufbewahrt werden. Gekaufte Möhren, beispielsweise aus dem Supermarkt, halten sich in der Regel noch 1-2 Wochen.

Sind die Möhren beim Kauf in Plastikschalen oder Tüten eingepackt, dann solltest du diese entfernen. Durch Temperaturschwankungen während des Transportes fangen Möhren häufig an zu schwitzen, wodurch in der Folienverpackung ein feuchtes Klima entsteht, welches Fäulnis begünstigt. Die Möhren einfach lose oder in ein Tuch gewickelt im Gemüsefach des Kühlschrankes legen – wer hat, gern auch in den kühlen Keller.

Tägliche neue Kochideen

Endlich auch täglich frisch kochen?
Klar schaffst auch DU das!

Instagram
  • 96 4
  • 42 0
  • 39 1
  • 63 0
  • 79 0
  • 79 1
  • 72 0
  • 75 0
  • 76 2

Möhren Gemüse

heimische Gemüsesorte

in herzhaften aber auch süßen Gerichten

enthält wertvolle Inhaltsstoffe

gesunder Snack für Zwischendurch