Pec pod Snezkou – das größte Skigebiet Tschechiens

Wir starten unser Reisejahr, so wie eigentlich immer, mit einem Skiurlaub. Der Wohnwagen bleibt aber noch ein bisschen in seinem Winterquartier, denn wir haben beschlossen für eine Woche die Annehmlichkeiten eines Hotels zu genießen.

In den letzten Jahren was Österreich unser Lieblings-Ziel, was unter anderem auch daran lag, dass es extrem wenig Schnee gab und wir hier immer auf der sicheren Seite waren.

Über den Campingplatz Mayerhofen und die Ferienwohnung bei Familie Dengg auf dem Erlebnis-Bauerhof hatte ich im letzten Jahr berichtet.

In diesem Jahr sollte es also Tschechien sein. Nur knapp vier Stunden Fahrzeit und alles etwas kleiner und beschaulicher. Unsere Wahl fiel auf das Hotel Horizont, wo wir auch recht kurzfristig noch ein Zimmer buchen konnten. Es war ja erst Januar und noch keine Ferien-Saison.

Das 4 * Hotel Horizont in Pec pod Snezkou

Eins ist sicher, dieses Hotel ist das Höchste in ganz Pec pod Snezkou und Umgebung, denn mit seinen 18 Etagen ragt es weit über alle anderen Häuser hinaus und wirkt dadurch irgendwie nicht so recht dazugehörig.

Die Einrichtung und der Charme von Lobby und den Restaurants versprüht den Charme der 70iger – Gardinen vor den großen Fensterfronten hatte ich schon lange nicht mehr gesehen 😉

Aber egal, die Begrüßung an der Rezeption war freundlich und die Anmeldung ging flott.

Zu unser Freude durften wir ein Zimmer in der 10. Etage beziehen. Das Zimmer war so gar nicht 70iger, alles war neu und modern. Die Zimmer sind zwar nicht besonders groß, aber für uns zwei völlig ausreichend.

Der Ausblick von hier oben war super – juhu, der Urlaub konnte beginnen.

Wie fast überall in Pec gibt es auch im gesamten Hotel Horizont gratis WLAN, welches auch ganz gut funktioniert hat. Das Schwimmbad und die Sauna haben wir leider nicht ausprobieren können, dazu war die Zeit mal wieder zu knapp 😉 Super ist die eigene verschließbare Skibox im Keller, einen Trockner für die Skischuhe gab es aber leider nicht, so dass wir diese jeden Tag im Zimmer unter die Heizung gestellt haben – ungewöhnlich, geht aber auch 🙂

Essen & Trinken im Hotel Horizont

Es gibt hier insgesamt 4 Restaurants & Bars, was ziemlich enorm ist.

Neben dem Hauptrestaurant und dem Frühstücksrestaurant, findet man hier zusätzlich die Havanna-Bar, welche Ihren Namen absolut zu recht trägt. Unserer Meinung nach das Highlight ist jedoch die Sky Bar.

SKY Bar in der 18. Etage

Ein Besuch in der „Sky-Bar“ des Hotels lohnt sich auf jeden Fall. Diese befindet sich in der 18. Etage. Der Ausblick von hier ist grandios, am  Abend kann man sogar die beleuchteten Ski-Pisten sehen. Dicke Lederpolster laden zum chillen ein.

Tipp: Rechtzeitig eine Tisch reservieren.

Die Bar hat weitaus mehr zu bieten, als nur ein gemütliches Ambiente und einen super Ausblick auf die Stadt und das Skigebiet. Auch als Restaurant hat die Bar einen gute Ruf und die Speisekarte verspricht tatsächlich einiges. Wir entscheiden und beide ausnahmsweise für das Gleiche Gericht und werden belohnt.

Gerilltes Thunfisch Steak auf Mediterranem Gemüse

BBQ auf der Hotelterrasse

Am Donnerstag lud das Hotel zu einem winterlichen BBQ mit regionalen Spezialitäten ein. Wir fanden das das eine ziemlich tolle Idee ist.

Tschechische Musik, 2 große Kessel mit Grieben und jede Menge Hausmannskost – sehr fettig, sehr deftig, aber einen Besuch wert 🙂

In diesen Kesseln werden die Grieben zubereitet. dazu wird Schweinefett in Würfel geschnitten und in etwas Wasser gebraten, bis es knusprig ist. Mit etwas Salz ein leckerer Snack.

Über die Kalorien sollte man an dieser Stelle lieber nicht nachdenken 🙂 Zur Verdauung gab`s danach etwas Hochprozentiges.

Um diese Kalorien zumindest teilweise wieder los zu werden geht`s ab auf die Piste – schließlich sind wir ja zum Ski fahren hier 🙂

Das Skigebiet rund um Pec pod Snezkou

Pec selbst wirbt damit, das größte Skigebiet Tschechiens zu sein. Direkt vom Hotel aus fährt und ein Skibus bis zur Piste.

Hier angekommen, bringt und ein Schlepplift den ersten Hang hinauf.

Neben zahlreichen Schleppliften gibt es auch ein paar Sessellifte.

Der Großteil der Abfahrten ist eher leicht bis mittel und sehr gut präpariert. Wer es etwas anspruchsvoller mag, der findet  aber auch die eine oder andere „Schwarze Piste“.

Ausflug zur Schneekoppe

Quasi zum Pflichtprogramm gehört ein Ausflug zur bzw. auf die Schneekoppe. Diese ist mit ihren 1.603 Metern der höchste Berg des Riesengebirges. Die Seilbahn zum Gipfel startet direkt von Pec aus. Von unserm Hotel ist es ein gemütlicher Spaziergang von etwa 15 Minuten bis zur Talstation.

Von der Talstation gelangt man mit der ersten Seilbahn bis zu Mittelstation, welche etwa 1.200 m hoch liegt.

Hier angelangt befanden wir uns in einem traumhaften Winterwald.

Etwa 800 m von der Mittelstation entfernt gibt es zwei Bauden.

Der Weg dorthin führt über einen, leicht abfallenden breiten Wanderweg, welcher auch für Skilangläufer super geeignet ist.

An der Baude angekommen werden wir, wie eigentlich kaum anderes zu erwarten, von Rübezahl persönlich begrüßt.

Im Inneren ist es gemütlich war um urig.

Das Essen ist deftig und lecker, das Bier gut gekühlt 🙂

Leider ist die zweite Seilbahn, welche bis zum  Gipfel führt geschlossen, da das Wetter super schön ist (strahlender Sonnenschein und kein bisschen Wind) können wir nur vermuten, dass einfach zu wenige Besucher da sind und sich der Betrieb daher nicht lohnt – wirklich schade!

Unser Fazit nach einer Woche traumhaftem Winterwetter in Pec pod Snezkou

Wir haben uns eine verhältnismäßig kurze Anfahrt, viel Schnee und gute Pisten gewünscht. Dazu noch leckeres Essen und das alles kompakt und einfach erreichbar. All das haben wir in dieser Woche bekommen. Pec ist von us aus in etwa 4 Stunde  mit dem Auto gute zu erreichen. Der Ort selbst ist nicht besonders groß. Es gibt hier einige Hotels, zahlreiche kleine, privat geführte Bauden, ein paar Restaurants und einen Mini-Supermarkt. Das Skigebiet ist recht übersichtlich, die Pisten waren immer in einem Super Zustand und die Preise liegen nach wie vor unter denen in Deutschland.

Leider ist Pec nicht besonders schneesicher, wer sich aber vorab informiert kann hier einen entspannten Skiurlaub verbringen.