Zubereitungstipp 1:

Die Fleischstücken in kleinen Portionen anbraten. Gibt man zu viel Fleisch auf einmal in die Pfanne beginnt das Fleisch zu kochen statt zu braten. Es verliert dann jede Menge Flüssigkeit, was dazu führen kann, das der Gulasch trocken und zäh, statt zart und saftig wird. Die gewünschte Röstaromen können dann auch  nicht entstehen.

Zubereitungstipp 2:

Statt Soßenbinder oder ähnliches zum binden der Soße zu verwenden eignet, nimm einfach eine oder zwei Scheiben Brot. Diese einfach mit in die Pfanne geben und mit köcheln lassen.

 

Schwarzbiergulasch aus Österreichischem Weiderind
Länder & Regionen: Austria
Portionen: 4 Personen
Zutaten
  • 800 g Rindergulasch
  • 1 Flasche Schwarzbier
  • 2 Scheiben Vollkorn Körnerbrot
  • Salz
  • schwarzer Pfeffer
  • Paprikapulver
  • Butterschmalz
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1,5 EL Honig
  • 1 Gemüsezwiebel
  • Petersilie zum Garnieren
Anleitungen
  1. Das Fleisch von Fett und evtl. vorhandenen Sehnen befreien. Anschließend kräftig mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen

  2. Butterschmalz in einem Bräter erhitzen und das Fleisch portionsweise darin anbraten.

  3. In der Zwischenzeit die Gemüsezwiebel schälen und fein Würfeln.

  4. Das Fleisch aus dem Bräter nehmen. Die Zwiebel zusammen mit dem Tomatenmarkt im Bräter anschwitzen, das Fleisch wieder dazugeben und alles mit Schwarzbier ablöschen und kurz aufkochen lassen.

  5. Den Bräter mit einem Deckel verschließen, die Hitze reduzieren und alles knapp 2 h köcheln lassen (bis das Fleisch richtig schön weich ist).

  6. Etwa 1/2 Stunde vor Ende der Garzeit denn Gulasch mit Salz, Pfeffer und Honig abschmecken und die Brotscheiben hineingeben.

  7. Den Schwarzbiergulasch auf Tellern anrichten, mit Petersilie garnieren und servieren.

Das könnte dich auch interessieren:

Das könnte Dich auch interessieren: