fbpx
[Werbung] Damit wir gesund und fit bleiben, müssen wir uns bewegen. Daran führ kein Weg vorbei, denn eine ausgewogene und gesunde Ernährung ist nur die halbe Miete.
Der Wunsch abzunehmen ist häufig zwar ein starkes Motiv, endlich wieder mit Sport anzufangen, das allein reicht jedoch in der Regel nicht.

Sport kann viel mehr

Nämlich Stress abbauen, den Kreislauf in Schwung zu bringen, seine eigene Kraft zu spüren oder auch einfach das Gefühl, den Alltag mal hinter sich zu lassen.

Es gibt kein Normgewicht

Ernährungsberater sagen immer wieder: wer sich ausgewogen ernährt und sich regelmäßig bewegt, braucht kein Diätprogramm. Der Köper findet so sein Idealgewicht (Wohlfühlgewicht) ganz von allein.

Was im Körper passiert, wenn wir uns bewegen

Egal, ob beim Joggen, Schwimmen oder Rad fahren, der Körper verbrennt bei körperlicher Beanspruchung zusätzlich Energie.
Der Kreislauf arbeitet auf Hochtouren und das Herz pumpt mehr Blut ins Blutsystem. Glückshormone werden freigesetzt! Wusstest du, dass der Stoffwechsel sogar noch nach Stunden auf einem höheren Niveau läuft.

TIPP: Lieber morgens noch vor dem Frühstück die Sporteinheit einlegen, so weckst du nicht nur deine Lebensgeister, sondern profitierst auch vom höheren Stoffwechsel.

Optimale Sportarten

Mach was dir Spaß macht, sonst wird es eine Quälerei und nach einigen Malen werden wirst du dich drücken. Besonders zu empfehlen sind Ausdauersportarten, wie Joggen, Walken, Radfahren, Schwimmen, Tanzen, Wandern. Wer nach professioneller Unterstützung und Anleitung sucht, für den kann ein Personal Trainer unter Umständen genau das Richtige sein (unter https://www.fortiusfitness.de kannst du dir ein unverbindliches Angebot erstellen lassen.)

Bewegung macht schlau

Wusstest du, dass auch Erwachsene kognitiv leistungsfähiger sind, wenn sie sich regelmäßig bewegen? Wissenschaftliche Studien haben bewiesen, dass wir Informationen schneller verarbeiten, neue Sachverhalte einfacher lernen oder und an vergangenes besser Erinnern können, wenn wir uns regelmäßig bewegen, statt nur vom Bürostuhl zum Fernsehsessel zu wechseln

Optimal: dreimal pro Woche eine dreiviertel Stunde zu Fuß gehen.

Bitte keine Ausreden!

Wenn du glaubst, keine Zeit für die tägliche Sporteinheit zu haben, dann ist das schlichtweg eine Ausrede. Beginne deinen Tag ab sofort 30 Minuten früher und schon hast du die nötige Zeit. Wem das am Anfang zu heftig erscheint, der kann beginnen Gewohnheiten zu verändern. Nimm statt dem Fahrstuhl wieder die Treppe. Geh nicht zur nächstgelegenen Bushaltestelle, sondern lauf bis zur nächsten. Parke dein Auto auf dem Supermarkparkplatz nicht so nah wie möglich am Eingang, sondern so weit wie möglich weg.