frische Olivenbutter zu gegrilltem Fleisch oder Fisch

Olivenbutter – einfach und schnell selbst gemacht

Die Olivenbutter besteht aus nur drei Zutaten – Butter, Oliven und Meersalz – und es entsteht einer der Klassiker unter den Gewürzbutter Sorten.

frische Tomatenbutter zu gegrilltem Fleisch oder Fisch

Olivenbutter Rezept - einfach und schnell

Hauptzutaten: Butter und Oliven
Drucken Pin it Bewerten
Zubereitungszeit: 10 Minuten

Zutaten

  • 250 g Butter
  • 1 Hand voll Oliven aus dem Glas (grün oder schwarz – je nach Geschmack)
  • Meersalz

Anleitungen

  • Die Butter aus dem Kühlschrank nehmen, damit sie Zimmertemperatur annehmen kann.
  • Die Oliven aus dem Glas nehmen, kurz abtropfen lassen und fein hacken.
  • Die fein gehakten Oliven zusammen mit der Butter in eine Schüssel geben, etwas Salz zufügen und alles zu einer homogenen Masse verkneten.
  • In die gewünschte Form bringen und im Kühlschrank gut durchkühlen lassen.

Tipps

TIPP 1: Die Butter rechtzeitig aus dem Kühlschrank nehmen und warten bis sie Zimmertemperatur angenommen hat. Weiche Butter lässt sich einfach viel einfacher verarbeiten.

Wusstest du eigentlich, dass grüne Oliven die unreifen Früchte des Olivenbaums sind?! Die schwarzen dagegen sind die voll ausgereiften. Der Olivenbaum benötigt zwischen 7 und 20 Jahren bis er erstmals Früchte trägt, wird dafür aber auch extrem alt. Allein in Europa gibt es bis zu 1000 verschiedene Olivensorten!

Frische Oliven sind übrigens ziemlich bitter, so dass sie immer eingelegt werden und so schließlich auch lange haltbar sind. Ob grün oder schwarz, Oliven sind sehr gesund. Sie enthalten Vitamin A und Folsäure und sind reich an ungesättigten Fettsäuren.

Die Zubereitung ist denkbar einfach, so dass die Olivenbutter notfalls auch noch zubereitet werden kann, wenn die Gäste bereits da sind. Entspannter ist des jedoch, die Butter einfach schon einige Tage vor der Party zu machen und im Kühlschrank aufzubewahren. So kann das Aroma der Oliven auch gleich noch viel besser in die Butter einziehen.

Einfach die Oliven fein hacken und zusammen mit Salz und Butter zu einer homogenen Masse verarbeiten.

TIPP: Die Butter rechtzeitig aus dem Kühlschrank nehmen und warten bis sie Zimmertemperatur angenommen hat. Weiche Butter lässt sich einfach viel einfacher verarbeiten.

Anschließend in die gewünschte Form bringen. Das können z.B. kleine Kugeln oder ein kompakter Block sein. Wer sich noch weniger Arbeit machen möchte, streicht die Butter einfach in ein kleines Schälchen.

Zum Schluss die Olivenbutter im Kühlschrank etwa eine Stunde auskühlen lassen.

TIPP: Olivenbutter lässt sich auch super einfrieren, am besten portionsweise. Die Einzelportionen sind dann im Handumdrehen streichfähig und einsatzbereit, wenn überraschender Besuch kommt.

Das könnte dich auch interessieren: