Picknick im Frühling – was muss mit?

Bereits seit Mitte März ist deutlich zu spüren wie viel Kraft die Sonne jetzt bereits hat. Es ist einfach herrlich, die dicke Jacke ausziehen zu können und die wärmenden Sonnenstrahlen auf der Haut zu spüren. Jetzt ist es auch wieder Zeit das Essen im Freien zu genießen. Worin liegt aber der Unterschied zwischen einem Frühlings-Picknick gegenüber einem Picknick zu anderen Jahreszeiten wie Sommer oder Herbst und was braucht man für ein Picknick im Frühling?

Picknick – die Saison ist eröffnet

Der Himmel ist stahlblau und die Sonne lacht, aber Vorsicht: Obwohl die Sonne schon sehr viel Kraft hat und es entsprechend warm zu sein scheint, ist es im Schatten noch immer empfindlich kühl. Auch der Boden ist noch längst nicht so warm wie im Sommer und eine Wiese kann zusätzlich noch feucht sein.

Das alles ist natürlich nicht schlimm, wenn man darauf vorbereitet ist.

der richtige Ort fürs Picknick

In Vielen Parks oder an Seen gibt es mittlerweile eingerichtete Picknickplätze mit Tischen und Bänken – so muss man nicht auf dem Boden sitzen. Wer darauf jedoch nicht verzichten möchte, sollte eine ausreichend große (besser noch zwei) isolierte Picknickdecken dabei haben. Diese haben auf der Unterseite eine feuchtigkeitsabweisende, wärmeisolierende Schutzschicht, damit keine Nässe und Kälte nach oben durchdringen kann. Die Oberseite ist schön weich und kuschelig, so dass man bequem sitzen oder liegen kann. Auf der zweiten Decke kann dann der Picknickkorb abgestellt und der Proviant ausgebreitet werden, so sind auch diese Dinge vor Feuchtigkeit geschützt. Gerade die klassischen Picknickkörbe aus Weide sollten vor Feuchtigkeit geschützt werden.

die richtige Zeit fürs Picknick im Frühling

Na klar ist es schön am Nachmittag die Picknickdecke auszubreiten und gemütlich in der Sonne zu liegen und dann am Abend vielleicht sogar zu Grillen. Aber das heben wir uns für den Sommer und die lauen Sommerabende auf.

Für ein Picknick im Frühling ist die Mittagszeit die schönste Zeit. Dann steht die Sonne am höchsten und es ist bereits herrlich warm. Wenn es dann gegen Nachmittag bereits etwas kühler wird, einfach eine Jacke einpacken oder eine Fleecedecke.

Was braucht man für ein Picknick im Frühling?

Für ein Picknick im Frühling ist eine Picknicktasche aus robustem Polyester eher zu empfehlen. Diese kann man beruhigt auch mal auf einem feuchten Boden abstellen ohne das diese gleich Schaden nimmt. Wer dennoch einen klassischen Picknickkorb bevorzugt, sollte eine zusätzliche Picknickdecke dabei haben auf welcher der Picknickkorb abgestellt werden kann.

Wichtig ist es auch daran zu denken eine Jacke oder eine zusätzliche Fleecedecke einzupacken.

Beim Proviant eignen sich warme oder lauwarme Speisen und neben kalten Softgetränken oder einem kühlen Bier können durchaus auch warmer Tee oder beispielsweise heißes Wasser, aus welchem dann ein Grog gemacht wird, eingepackt werden.

Das könnte Dich auch interessieren: