fbpx

 Conveniece bedeutet „Bequemlichkeit“

Produkte, bei welchen der Hersteller schon bestimmte Be- oder auch Verarbeitungsstufen vornimmt werden  Conveniece Produkt genannt.

Das beginnt beim putzen und schnippeln von Gemüse, welches im Handel zum beispiel als TK-Ware angeboten wird, bis hin zu Fertiggerichten, welche praktisch verzehrfertig gekauft werden und lediglich noch aufgewärmt werden müssen. Auch Pommes und Chips gehören dazu.

Fertigungsstufen von Conveniece Produkten

Vorgefertigte oder teilweise verarbeitete Produkte werden in 4 Fertigungsstufen eingeteilt:

  1. teilbearbeitete Produkte wie zum Beispiel bereits gewaschene Kartoffeln oder Möhren
  2. kochfertige Produkte wie beispielsweise rohe geschälte Kartoffeln oder TK-Gemüse und Obst
  3. aufbereitete Produkte wie zum Beispiel blanchiertes Gemüse
  4. tischfertige Produkte wie Fertigerichte, Pommes oder auch Chips

Viele dieser Conveniece Produkte der ersten und zweiten Fertigungsstufe eignen sich hervorragend für die frische und schnelle Küche im Alltag. Meine Übersicht über Vor- und Nachteile bezieht sich daher ausschließlich auf diese erste beiden Stufen.

[av_font_icon icon=’ue82b‘ font=’entypo-fontello‘ style=“ caption=“ link=“ linktarget=“ size=’40px‘ position=’left‘ color=“ admin_preview_bg=“ av_uid=’av-3luq4h‘][/av_font_icon] Vorteile von  Convenience Food

  • immer gleichbleibende Qualität
  • kein Verlust / keine Reste
  • einfachere Lagerung gegenüber frischen Produkten
  • nicht saisonabhängig / immer verfügbar
  • schneller in der Zubereitung / Weiterverarbeitung

[av_font_icon icon=’ue82c‘ font=’entypo-fontello‘ style=“ caption=“ link=“ linktarget=“ size=’40px‘ position=’left‘ color=“ admin_preview_bg=“ av_uid=’av-21eejl‘][/av_font_icon] Nachteile von Convenience Food

  • meist teurer als das frische Ursprungsprodukt