Heute habe ich ein Rezept ausgegraben, welches ich schon seit ein paar Jahren in meinem Rezepte-Fundus habe und auch regelmäßig zubereite. Der Grund dafür ist ganz einfach: es ist ist extrem einfach zubereiten und meiner Meinung nach auch genauso extrem lecker.

Dieses Rezept ist mal wieder ein guten Beispiel dafür, wie einfach kochen sein kann. Ich habe die Idee dafür vor einiger Zeit in einer Zeitschrift entdeckt und ein klein wenig abgewandelt.

Da der Braten die meiste Zeit im Backofen verbringt, ist er ideal als Abendessen in der Woche. Er ist schnell vorbereitet und während er dann gemütlich im Backofen “vor sich hin gart” bleibt Zeit für andere Dinge.

Frischen Rosmarin habe ich immer im Vorgarten und sofern der Winter nicht besonders streng ist, kann ich auch Salbei ganzjährig selbst ernten.

Die Milch macht des Putenbraten super zart. Wenn genügend Zeit ist, reduziere ich die Temperatur im Ofen und verlängere dafür die Garzeit, so wird er noch zarter.  Die Soße muss zum Schluss noch maximal mit etwas Salz abgeschmeckt werden.

Putenoberkeule mit Zuckerschoten

Zutaten:

  • 1 – 1,3 kg Putenoberkeule
  • 1 TL Butterschmalz
  • 1 Liter Milch
  • Meersalz
  • schwarzer Pfeffer
  • Paprika
  • 1 Zweig Rosmarin
  • 5 Blätter Salbei
  • 1 Petersilienwurzel
  • 1 Möhre
  • Zuckerschoten
  • Böhmische Knödel

Die Putenoberkeule waschen und trockentupfen. Anschließend rundherum mit Salz, Pfeffer und Paprika würzen.

In einem Bräter das Butterschmalz zerlassen und die Putenoberkeule von allen Seiten kräftig anbraten. Die Petersilienwurzel und die Möhre putzen und in  Würfel schneiden.

Den Backofen auf 170°C Umluft vorheizen.

Das Gemüse zusammen mit den Gewürzen zum Fleisch in den Bräter geben und ganz kurz mit rösten.

Nun einfach alles mit der Milch ablöschen und einmal kurz aufkochen lassen. Die Putenoberkeule für etwa 90 min im Backofen garen. Dabei gelegentlich wenden und bei Bedarf Milch nachfüllen.

Den Bräter aus dem Ofen nehmen, die Putenoberkeule herausnehmen, in Alufolie einwickeln und warm stellen.

Die Soße ,durch ein Sieb, in einen kleinen Topf umfüllen, kurz aufkochen lassen und mit Pfeffer, Salz und Paprika abschmecken. Wer mag kann diese noch  mit etwas Speisestärke abbinden.

Die Zuckerschoten kurz in etwas Olivenöl anbraten und mit etwas Salt würzen. Die Knödel nach Packungsanleitung zubereiten.

Das Fleisch aus der Alufolie wickeln und in Scheiben aufschneiden.

Putenfleisch zusammen mit den Knödeln, den Zuckerschoten und etwas Sauce auf Tellern anrichten und genießen.

Guten Appetit wünscht Euch  ❤

Manu Aust: SEO & WordPress Spezialistin, Website Guide fürs Onlinebusiness

 

saftige Putenoberkeule mit zarten Zuckerschoten

No ratings yet

Zutaten

Zubereitung

  • Die Putenoberkeule waschen und trockentupfen. Anschließend kräftig mit Salz, Pfeffer und Paprika würzen.
  • Das Butterschmalz in einem großen Bräter oder einer Pfanne (backofengeeignet) zerlassen und die Putenoberkeule von allen Seiten kräftig anbraten. 
  • Petersilienwurzel und Möhre putzen und in Würfel schneiden.
  • Den Backofen auf 170°C Umluft vorheizen.
  • Das Gemüse zusammen mit dem Fleisch in den Bräter geben und ganz kurz mit rösten. Anschließend mit Milch ablöschen und einmal kurz aufkochen lassen. 
  • Die Putenoberkeule für etwa 90 min im Backofen garen. Dabei gelegentlich wenden und bei Bedarf Milch nachfüllen.
    Den Bräter aus dem Ofen nehmen, die Putenoberkeule herausnehmen, in Alufolie einwickeln und warm stellen.
  • Die Soße durch ein Sieb, in einen kleinen Topf umfüllen, kurz aufkochen lassen und mit Pfeffer, Salz und Paprika abschmecken. Wer mag kann diese noch mit etwas Speisestärke abbinden.
    Die Zuckerschoten kurz in etwas Olivenöl anbraten und mit etwas Salz würzen. Die Knödel nach Packungsanleitung zubereiten.
  • Alles zusammen auf Tellern anrichten und servieren.
Du hast das Rezept ausprobiert?Markiere @gelesi.de auf Instagram oder nutze den Hashtag #gelesifood

kostenloses Rezeptheft:

15 einfache Gerichte

Easy kochen an jeden Tag!

Lade dir jetzt gratis das neue Rezeptheft herunter und erhalte regelmäßig neue Rezepte und Ideen.

Das hat geklappt. Schau gleich in dein Email-Postfach.