Kräuter & Gewürze

Rosmarin

Rosmarin ist in den warmen Mittelmeer Regionen beheimatetet und wächst dort auch wild. In Spanien, aber auch in Tunesien oder Marokko wird Rosmarin auch angebaut.

Der Strauch bevorzugt sonnige und trockene Standorte und ist, bis zu einem gewissen Grad, auch winterhart.
Gegenüber strengem Frost ist er jedoch empfindlich und wird deshalb in Mitteleuropa zumeist in Kübeln und Töpfen gezogen.  

Rosmarin

mehr als ein schöner Name

Der Name Rosmarin kommt aus dem Lateinischen -„ros marinus“ – und bedeutet so viel wie „Tau des Meeres“, was unter anderem auf den Anbauort in Küstennähe zurückzuführen ist.

Verwendung in der Küche

Er eignet sich super zu hellen Fleischsorten, Fisch oder auch Schalentieren. Er kann Bestandteil herzhafter Saucen, Brühen, Marinaden, Tomatengerichten, Pilzgerichten, Kartoffelaufläufen, mediterranem Gemüse oder auch Suppen sein.

In einem Ensemble mit Knoblauch und Wein entfaltet er sein mediterranes Flair ganz besonders.

 

Rosmarin in der spanischen Küche

Rosmarin ist als Gewürz ein wichtiger und fester Bestandteil der traditionellen spanischen Küche. Unter anderem ist er fester Bestandteil vielen im Ofen gebratenen Speisen, wie Kartoffeln, Lamm, Kaninchen oder auch Ziege. Darüber hinaus gehört Rosmarin in spanische Eintöpfe und wird zum Aromatisieren von Olivenölen und Käse verwendet.

In der Küche

Rezepte  mit Rosmarin

Flammkuchen Rezept mit Kräutersalat

Flammkuchen Rezept mit Kräutersalat

Flammkuchen - mit diesem Rezept holst du dir das Urlaubsfeeling nach Hause. Das Originalrezept kommt aus Frankreich, genauer gesagt aus dem Elsass, wo wir dieses einfache und leckere Gericht das erste Mal gegessen haben. Flammkuchen erinnert ein bisschen an Pizza,...

kostenloses Rezeptheft:

15 einfache Gerichte

Easy kochen an jeden Tag!

Lade dir jetzt gratis das neue Rezeptheft herunter und erhalte regelmäßig neue Rezepte und Ideen.

Das hat geklappt. Schau gleich in dein Email-Postfach.