Rehrücken wird meist im Ganzen am Knochen zubereitet. Das Fleisch ist extrem zart und wird leicht rosa serviert. Damit sich das Fleischstück beim braten nicht zu einer “Schaukel” verformt, sollte es mit zwei Grillspießen fixiert werden. Diese werden dazu einfach von rechts und links durch das Rückenmark geschoben.

Die Wild-Gewürzmischung für den Rehrücken

 

 

Rehrücken aus dem Backofen

Rehrücken - klassisches Rezept

4.34 from 3 votes
Portionen: 4 Personen

Zutaten

  • 1 Rehrücken ca. 1,2 kg am Stück
  • 8 Wacholderbeeren
  • 4 Pimentkörner
  • 1/2 EL Rosmarin getrocknet oder 1 Zweig frischer
  • 4 EL ÖL
  • 100 ml Rotwein
  • 1 Schuß Cognak
  • 200 g Creme double
  • 400 ml Wildfond
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1-2 EL Akazienhonig
  • Salz
  • schwarzer Pfeffer

Zubereitung

  • Den Rehrücken parieren und von jeder Seite her einen Grillspieß durch das Rückenmark stechen (damit sich der Braten nicht aufbiegt). Das Fleisch mit Salz und Pfeffer einreiben.
  • Wacholder, Piment und Rosmarin im Mörser zerstoßen und zusammen mit 1 EL Öl in das Rehfleisch einmassieren.
  • Den Backofen auf 200 Grad vorheizen.
  • 3 EL ÖL in einem großen Bräter erhitzen und den Rehrücken darin rundherum anbraten. Dann den Bräter auf der untersten Schiene in den Backofen schieben und den Rehrücken 18 Minuten braten.
  • Das Fleisch aus dem Ofen nehmen, die Spieße entfernen und den Rehrücken fest in Alufolie einwickeln.
  • Den Bratensatz auf dem Herd erhitzen, mit Rotwein und Cognac ablöschen, aufkochen lassen und Creme Double sowie den Wildfond angießen.
  • Lorbeer zugeben, die Soße mit einem Schneebesen gründlich rühren und leicht sprudelnd einkochen lassen.
  • Die Soße mit Salz, Pfeffer und Honig abschmecken und durch ein Sieb in eine vorgewärmte Sauciere gießen.
  • Den Rehrücken auswickeln und den Saft aus der Folie in die Sauce rühren. Das Fleisch in fingerdicke Scheiben schneiden und zusammen mit der Sauce servieren.
Du hast das Rezept ausprobiert?Markiere @gelesi.de auf Instagram oder nutze den Hashtag #gelesifood

 

1 Kommentar
  1. Oda Dombrowski

    Ich probiere das Rezept erst zu Weihnachten

    Antworten
Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Deine Rezept Bewertung




Wöchentliche gratis Rezepte per Email erhalten.

Das könnte dich auch interessieren:

Mehr leckere Rezepte mit Wild

Reh sous vide mit Preiselbeer-Wild-Soße

Reh sous vide mit Preiselbeer-Wild-Soße

  Reh sous vide mit Preiselbeer-Wild-Soße 2 Rehfilets1 Bund Petersilie (glatt)SalzPfefferOlivenölButterfür die Rotwein-Wild-Soße2 Möhren1/2 Sellerie (Knolle)1 Lauch1/2 Flasche Rotwein (trocken)400 ml Wildfond1 Zweig Thymian1 Zweig Rosmarin4...

Rehragout Rezept: Rehpfeffer der Klassiker

Rehragout Rezept: Rehpfeffer der Klassiker

Rehragout Rezept für "Rehpfeffer" Ein Klassiker der Wildküche ist der sogenannte Rehpfeffer, ein Rehragout, dessen Schmorsoße typischerweise mit Rehblut abgebunden wird. Wer kein Rehblut bekommt, kann Bitterschokolade als Ersatz verwenden.  ...

Reh-Carpaccio mit karamelisierten Kapernäpfeln und Preiselbeeren

Reh-Carpaccio mit karamelisierten Kapernäpfeln und Preiselbeeren

Nachdem es vor ein paar Tagen bereits die "Reh-Medaillons mit Preiselbeersauce" gab, möchte ich das Thema Wild heute noch einmal aufgreifen. Nicht zuletzt, weil bei mir noch etwas vom Reh übrig war, was verarbeitet werden wollte. Daraus geworden ist eine...

Blitzrezept: Reh-Medaillons mit Preiselbeersauce

Blitzrezept: Reh-Medaillons mit Preiselbeersauce

Damit es bei mir ein Rezept in die engere Auswahl fürs Weihnachtsmenü schafft muss es drei Kriterien erfüllen: Es muss lecker sein, es muss ein bisschen besonders sein und es darf nicht sehr aufwendig sein. Die Reh-Medaillons haben es bei mir in...

Das könnte dich auch interessieren: