Nachdem wir den Sommer in den letzten Jahren immer an der Ostseeküste verbracht hatten und dort nur sehr mäßig mit Sonne verwöhnt wurden, sollte es in diesem Jahr unbedingt ein Ort mit Sonnengarantie sein, also eher im Süden. So war das Reiseziel relativ schnell ausgemacht: Kroatien- Urlaub an der Adria!

Der Campingplatz Cikat war die Empfehlung eines Bekannten und so überlegten wir auch nicht lange und buchten im August einen Stellplatz für 3 Wochen.

Es war unsere erste weite Reise mit dem Wohnwagen und so war die Vorfreude aber auch die Aufregung entsprechend groß.

Unseren Stellplatz in Cikat hatten wir ab Sonntag reserviert und so legten wir die ersten ca. 800 km Kilometer bis zur Deutsch-Österreichischen Grenze am Samstag zurück und übernachteten auf einer großen Autobahnraststätte. Am Sonntag legten wir dann die restlichen 300 km Kilometer zurück.

Gott sei Dank wurden wir von größeren Staus verschont, so dass wir gegen Mittag die Insel Krk erreichten und mit der Fähre von Valbiska nach Merag auf der Insel Kres übersetzen konnten. Wir hatten uns für diese Route entschieden, da der Fährhafen von Valbiska mit dem Gespann leichter zu erreichen ist.

Ein zweite Möglichkeit auf die Insel überzusetzen ist der Weg über Porozina,  im Norden von Kres. Diese Strecke ist von Deutschland aus zwar kürzer, aber dafür sind die Straßen sehr viel enger und mit Wohnwagen schlechter zu passieren.

Kroatien: Autofähre Krk

Für mich war das alles mega aufregend, ich war schließlich noch nie mit einer Autofähre gefahren, Thomas war relativ cool, auch als es unter Deck echt eng wurde…

Unter Deck auf der Fähre in Krk Kroatien

Die sich daran noch anschließende Fahrt zum Campingplatz, ca. 70 Km über die Insel nach Mali Losinj, war ein beeindruckendes optisches Erlebnis. Wunderschöne Landschaft, das Meer meistens in Sichtweite und immer herrlicher Sonnenschein. Besser kann man auf einen Urlaubsort, nach ca. 1150 Km, nicht eingestimmt werden.

Am Nachmittag erreichten wir dann den Campingplatz und wurden freundlichst empfangen.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Unser Stellplatz der Kategorie Comfort

In der offiziellen Beschreibung vom Campingplatz  heißt es:

Die Comfort-Stellplätze befinden sich in einem dichten Kiefernwald. Hauptsächlich befinden sie sich in vollständigem Schatten, wo es den ganzen Tag über angenehm ist. Die Stellplätze haben einen Strom- und Wasseranschluss und sind mit ihren 100 m² auch für die größten Wohnmobile groß genug.

Ehrlich gesagt waren wir etwas skeptisch ob 100 m² für den WoWa, das Vorzelt und das Auto ausreichen würden, aber….

Campingplatz Cikat in Kroatien- unser Stellplatz

Kroatien: Stellplatz auf dem Campingplatz Cikat

Der Stellplatz war herrlich. Schattig, ausreichend groß und zusätzlich wurden wir, dank der terrassenförmig angeordneten Stellplätze, auch noch mit einem Blick aufs Meer belohnt.

TIPP: Da die Stellplätze nicht wirklich gerade sind, empfiehlt es sich etwas zum unterlegen (kleine Holzlatten oder ähnliches) dabei zu haben, um das Gefälle ausgleichen und den WoWa entsprechend ausrichten zu können.

Einige Campingplatz-Infos im schnellen Überblick

  • Da sich der Platz in einem Kiefernwäldchen befindet, sind die meisten Stellplätze sehr schattig. Lediglich die Stellplätze in der ersten Reihe am Meer sind sonnig.
  • Die Sanitärgebäude sind recht neu und selbst in der Hochsaison auch ansprechend sauber.
  • Es gibt einen kleinen Supermarkt- hier kann man das Nötigste besorgen. Für einen größeren Einkauf sind wir jedoch die paar Kilometer in den Ort gefahren. Hier gibt es mehrere Supermärkte.
  • Ein Bäckerstand bietet immer frische Brötchen und Gebäck
  • Am Zeitungskiosk gibt es deutsche Tageszeitungen und Illustrierte
  • Für`s leibliche Wohl sorgen 2 Restaurants
  • WLAN ist verfügbar, aber leider nicht sehr zuverlässig

Der Strand vom Campingplatz 

Das es in Kroatien oft keinen Sandstrand gibt, weiß wohl jedes Kind.

Direkt am Meer wurde die eher felsige Landschaft so gestaltet, dass es hier ausreichend große steinerne Plateaus gibt, von welchen man über Leitern gut ins Wasser gelangt. Belohnt wird man dann mit glasklarem Wasser. Es genügt, einfach mit Schnorchel und Taucherbrille, auf der Luftmatratze zu liegen und den Kopf ins Wasser zu stecken – schon fühlt man sich wie mitten in einem Aquarium.

Für Kinder gibt es einige künstlich angelegte Kiesbuchten.

Der Strand vom Campingplatz Cikat in Kroatien

Rund um den Campingplatz

Für Ausflüge mit dem Fahrrad, kann man nicht nur den Weg direkt am Wasser entlang wählen, auch mitten durch den Wald führen zahlreiche Wege. Natur pur!

Mali Losinj

Die Stadt liegt direkt an einer Bucht mit malerischem Hafen und zauberhaften Gassen. Mit etwas über 6.000 Einwohnern ist sie der größte Ort auf der Insel – obwohl “mali” ja “klein” bedeutet.

Die Häuser des Ortes ziehen sich an den Hügeln entlang und verbreiten ein mediterranes Flair- und saftige Weintrauben gibt`s praktisch immer und überall in Reichweite 🙂

Kroatien im Sommer

Essen & Trinken

Sowohl im Hafen von Mali Losinj als auch versteckt in den zahlreichen Gassen gibt es gute Restaurants, deren Besuch sich wirklich empfiehlt. Auch und besonders wer am späteren Abend hier unterwegs ist, kann ein quirliges Nachtleben mit Livemusik und Cocktails in einer herrlichen Kulisse erleben.

Wer den Abend hingegen auf dem Campingplatz ausklingen lassen möchte, kann auch im Restaurant – direkt am Meer – sehr lecker Essen und einen kühlen Drink genießen. Schöner kann man den Tag nicht ausklingen lassen.