direkt zum Rezept Rezept drucken
Geschnetzeltes Züricher Art mit Gremolata

Geschnetzeltes Züricher Art mit frischer Gremolata

Geschnetzeltes Züricher Art mit Gremolata

klassisches Züricher Geschnetzeltes

… ist ein kurz sautiertes Ragout aus Kalbfleisch in einer cremigen Rahmsauce. Erstmalig wurde das Gericht 1947 in einem Kochbuch erwähnt. In diesem wird es als Gericht aus Kalbfleisch, Weißwein, Rahm und Fleischsauce beschrieben. (Quelle: Wikipedia)

In der Schweiz wird zum Züricher Geschnetzelten traditionell Rösti serviert. Alternativ passen zum Gericht aber auch frisches Brot oder Baguette, Reis, Pasta oder auch ein cremiges Kartoffelpüree.

In diesem Rezept haben wir das Kalbsfleisch geben Schnitzelfleisch vom Schwein getauscht und peppen das Gericht mit einer frischen Gremolata auf. Als Beilage gibst schnelle Bratkartoffeln aus übrig gebliebenen Pellkartoffeln vom Vortag – eine perfekte Resteverwertung.

Geschnetzeltes Züricher Art mit Gremolata

Geschnetzeltes Züricher Art mit Gremolata aus Petersilie und roter Zwiebel

Ich freue mich über deine Bewertung. Einfach hier auf die Sterne klicken.
drucken teilen
Rubrik: Abendessen, Mittagessen
Herkunft: Alpenküche
Portionen: 4 Personen
Affiliate-Links. Mehr dazu hier unter Datenschutz

Zutaten

für das Geschnetzelte

  • 400 g braune Champignons
  • 3 Zwiebeln
  • 500 g Schnitzelfleisch vom Schwein
  • 1 EL Butterschmalz
  • 200 ml Weißwein
  • 100 ml Rinderbrühe
  • 250 ml Milch oder Sahne
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 EL Mehl

für die Gremolata

Zubereitung

Geschnetzeltes

  • Zuerst die Champignons putzen und in dünne Scheiben schneiden. Die Zwiebeln schälen und würfeln. Das Fleisch in grobe, mundgerechte Stücke schneiden.
  • Butterschmalz in einer großen Pfanne erhitzen und das Fleisch portionsweise kräftig anbraten, herausnehmen und mit Salz und Pfeffer würzen.
  • Champignons in die Pfanne geben. Ggfls. etwas Butterschmalz zufügen und braten, bis die Pilze Farbe bekommen. Zwiebeln zufügen, Hitze reduzieren und alles mit Salz würzen. Die Mischung für 3-5 Minuten weiter braten lassen.
  • Zwiebel-Pilz-Mischung mit Mehl bestäuben, einmal kräftig umrühren und mit Weißwein ablöschen.
  • Milch und Brühe zufügen und kurz aufkochen lassen. Das Fleisch zufügen und alles kurz durchziehen lassen. Geschnetzeltes mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Gremolata

  • Für die Gremolata die Petersilie waschen, trocken schütteln. Die Blättchen von den Stielen zupfen und grob hacken. Mit dem Zestenreißer Zesten von der Zitrone abziehen. Anschließend Zitrone halbieren und den Saft auspressen. Die rote Zwiebel schälen und fein hacken. Alle Zutaten vermischen, etwa 1 EL Olivenöl zufügen und die Gremolata mit Meersalz und schwarzen Pfeffer abschmecken.

So wirst auch DU zum Geld Helden!

NEU und nur für kurze Zeit!

Der Online-Kurs für private Haushalte.

  • Manage deine Finanzen mit den Tools erfolgreicher Unternehmen.
  • Schritt-für-Schritt-Anleitung in 10 Video-Kurs-Lektionen
  • GRATIS: Workbook zum Download
  • BONUS Video 1: Kontenmodell pro
  • BONUS VIDEO 2: Anlage-Strategie
Gremolata mit Petersilie und roter Zwiebel

Gremolata mit Petersilie und roter Zwiebel

Gremolata mit glatter Petersilie und roten Zwiebelnklassische Gremolata ... kommt ursprünglich aus der Lombardischen Küche und ist unter anderem das i-Tüpfelchen für Ossobuco alla milanese.  Diese Variante mit roter Zwiebel passt perfekt zu Züricher...

mehr lesen
Pasta mit Zitronensahne und Garnelen

Pasta mit Zitronensahne und Garnelen

Rest im Kühlschrank, wer kennt das nicht. Aktuell sind es die Reste vom Silvester Raclette. Aus Garnelen, Käse, Tomaten und einer japanischen Aubergine wurde in nur 20 Minuten eine super lecker Pastasauce. Pasta mit Zitronensahne, Thymian und Garnelen...

mehr lesen
Rührei mit Champignons und frischem Salat

Rührei mit Champignons und frischem Salat

Dieses schnelle Frühstücksrezept macht nicht nur Spaß und versorgt uns mit frischer Energie für den Tag. Die Bitterstoffe im Radicchio sind auch ein richtiger Fatburner. Rührei mit frischen Champignons und knackigem Salat 4 Eier 12 Champignons...

mehr lesen