Gremolata kommt ursprünglich aus der Lombardischen Küche. Sie ist unter anderem das i-Tüpfelchen für Ossobuco alla milanese.

Aber auch zu anderen Schmorgerichten, zu Fisch oder auf Salaten kann Gremolata den besonderen Kick ausmachen.

Ich liebe sie seit einiger Zeit auch auf gegrilltes Fleisch.

Gremolata

Gremolata

Zutaten:

  • 1 Bund glatte Petersilie
  • Abrieb einer Bio-Zitrone
  • etwas Zitronensaft
  • 1–2 Knoblauchzehen
  • Meersalz
  • schwarzer Pfeffer
  • etwas Olivenöl

Zubereitung:

  1. Die Petersilie waschen, trocken schütteln,die Blättchen abzupfen und grob hacken.
  2. Den Knoblauch schälen und fein hacken.
  3. Petersilie, Knoblauch und Zitronenzesten vermischen und mit Salz, schwarzem Pfeffer, etwas Zitronensaft und guten Olivenöl abschmecken.

2 Kommentare

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] ist Zeit die Gremolata zu machen. Dazu einfach die Blättchen der glatten Petersilie mit Zitronenabrieb und einer […]

  2. […] Beitrag Gremolata erschien zuerst auf […]

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.