fbpx

Morosche Möhrensuppe

Die Morosche Karottensuppe

In der Volksheilkunde finden sich zahlreiche Anwendungsmöglichkeiten für Karotten. Zu den bekanntesten und bis heute weit verbreiteten gehört die Morosche Möhrensuppe gegen Durchfall. Silja Parke (wildemöhre.at) erklärt dazu in der Landapotheke 4-2019 „Früher gab es noch keine Antibiotika. Bei Durchfallerkrankungen wurde dann die Suppe vor allem bei Kindern eingesetzt und so deren Sterblichkeit erheblich reduziert. Durch die Karottenpektine werden die Bakterien gebunden, sodass diese nicht mehr an den Rezeptoren der Darmwand andocken.“

Morosche Suppe – Herkunft

Die Morosche Möhrensuppe, auch Moro-Suppe genannt, ist eine Karottensuppe, welche ausschließlich aus Möhren, Wasser und Salz zubereitet wird. Die erstmals von Ernst Moro Anfang des 20. Jahrhunderts publizierte Suppe wird, ähnlich dem Haferbrei, als Hausmittel bei Durchfallerkrankungen verabreicht. (Quelle: Wikipedia)

Warum pürierte Karotten gegen Durchfall helfen

Warum diese Möhrensuppe so gut wirkt, fanden Wissenschaftler übrigens erst viel später mit Hilfe moderner Laboruntersuchungen heraus: Beim Kochen der Karotten entstehen kleinste Zuckermoleküle, so genannte Oligosaccharide. Sie sind den Darmrezeptoren zum Verwechseln ähnlich, so dass die Bakterien statt an der Darmwand an den Zuckermolekülen andocken und einfach ausgeschieden werden. Auf diese Weise kommt die Darmflora wieder ins Lot.

Wichtig ist, dass die Suppe lange gekocht wird. Das zusätzliche Salzen sorgt nicht nur für einen besseren Geschmack, sondern gibt dem Körper wichtige Mineralsalze (Elektrolyte) zurück, die er durch den Durchfall verloren hat.

Morosche Karottenuppe

Drucken Pin it Bewerten

Zutaten

  • 500 g Karotten
  • 1 Liter Wasser
  • 3 g Stein- oder Meersalz

Anleitungen

  • Die Karotten mit dem Sparschäler schälen und in Würfel schneiden.
  • Karottenwürfel zugedeckt im Wasser mindestens 1 Stunde lang kochen und anschließend pürieren.
  • Die Suppe mit abgekochtem Wasser wieder auf einen Liter auffüllen und das Salz zufügen.

Anwendung:

Die Morosche Suppe zusätzlich zu einer Schonkost mehrmals am Tag in kleinen Mengen einnehmen, z.B. stündlich 2 bis 4 Esslöffel.Kinder bekommen eine geringere Dosis als Erwachsene. (Quelle: Landaphotheke 4/2019)

TIPP: Die Suppe läßt sich gut auf Vorrat kochen und portionsweise einfrieren.

Gut zu wissen: Die Suppe hilft nicht nur uns Menschen, sondern kann auch gut bei Hunden angewendet werden.

s

Wichtig

Der Besuch dieser Seite kann nicht den Besuch beim Arzt ersetzen. Ziehe bei ernsthaften oder unklaren Beschwerden unbedingt deinen Arzt oder Apotheker zu Rate!

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren:

kostenloses Rezeptheft:

15 schnelle Abendessen

Lade dir jetzt das Rezeptheft herunter und erhalte regelmäßig neue Rezepte und Ideen.

Das hat geklappt. Schau gleich in dein Email-Postfach.