schneller Fenchelsalat

Selbstgemachter Fenchelsalat – ein einfaches Rezept mit wenigen Zutaten

Frischer Fenchelsalat ist eine köstliche und erfrischende Beilage, die in der Sommerküche besonders beliebt ist. Er zeichnet sich durch seinen knackigen Biss, das dezente Anisaroma und die leichte Süße des Fenchels aus. Die Zubereitung ist einfach und schnell: Fenchelknollen werden hauchdünn geschnitten und mit einem aromatischen Dressing vermischt. Für einen besonderen Kick können auch geröstete Pinienkerne oder frische Kräuter hinzugefügt werden. Der Fenchelsalat eignet sich hervorragend als Vorspeise, als Begleitung zu gegrilltem Fleisch oder Fisch oder einfach als leichtes und gesundes Hauptgericht. Bon Appétit!

 

schneller Fenchelsalat

schneller Fenchelsalat mit Limette

5 from 1 vote

Sterne anklicken zum Bewerten.

drucken teilen
Rubrik: Salat

Wir empfehlen diese Produkte

Zubereitung

  • Den Fenchel waschen und trocknen. Das Grün abschneiden und grob hacken, die Knolle in feine Streifen schneiden oder hobeln.
  • Die Limette waschen, trocknen und mit einem Zestenreißer feine Zesten abziehen. Limette halbieren und den Saft auspressen.
  • Aus des Zesten, dem Limettensaft, dem Agavendicksaft sowie Salz und Pfeffer das Dressing herstellen.
  • Den Fenchel zum Dressing geben und kräftig durchkneten. Das gehackte Fenchelgrün zum Salat geben.
  • Fenchelsalat etwa eine Stunde im Kühlschrank durchziehen lassen.
Du hast das Rezept ausprobiert?Markiere @gelesi.de auf Instagram oder nutze den Hashtag #gelesifood

So wirst auch DU zum Geld Helden!

NEU und nur für kurze Zeit!

Der Online-Kurs für private Haushalte.

  • Manage deine Finanzen mit den Tools erfolgreicher Unternehmen.
  • Schritt-für-Schritt-Anleitung in 10 Video-Kurs-Lektionen
  • GRATIS: Workbook zum Download
  • BONUS Video 1: Kontenmodell pro
  • BONUS VIDEO 2: Anlage-Strategie
Gremolata mit Petersilie und roter Zwiebel

Gremolata mit Petersilie und roter Zwiebel

Gremolata mit glatter Petersilie und roten Zwiebelnklassische Gremolata ... kommt ursprünglich aus der Lombardischen Küche und ist unter anderem das i-Tüpfelchen für Ossobuco alla milanese.  Diese Variante mit roter Zwiebel passt perfekt zu Züricher...