Buletten, Frikadellen oder auch einfach nur “Klöpschen”

Es gibt selten zu einem Gericht so viele Variante wie zu Buletten. Frei nach dem Motto “nichts muss, alles kann”. Unser aktuelles Rezept setzt auf viel Geschmack aber weniger Fett.

Buletten Rezept mit Rinderhackfleisch

Tipp 1 um Fett zu reduzieren: mageres Fleisch verwenden

Zuerst eine Zwiebel schälen, in feine Würfel schneiden und in etwas Butter mit wenig Temperatur angeschwitzen. Die Zwiebel soll einfach nur glasig werden und dabei ihre Schärfe verlieren.

Währen die Zwiebeln in der Pfanne langsam glasig werden, ist genügend Zeit die Hackmasse vorzubereiten.

Dazu Rinderhackfleisch mit (in Milch eingeweichtem) Brot, einem Ei, Salz, schwarzem Pfeffer und  2 TL mittelscharfem Senf zu einer homogenen Masse verarbeiten. Die Zwiebel zufügen und untermengen. Sollte die Masse zu feucht sein etwas Semmelbrösel zugeben.

Jetzt die Hände anfeuchten und aus der Hackmasse 6 gleich große Buletten formen.

Tipp 2 um Fett zu reduzieren: ohne Fett braten

Einfach ein Pfanne auf den Herd stellen und die Buletten in die noch kalte Pfanne legen. Das Fleisch hat genügend Fett, so dass die Zugabe von Bratfett oder Öl nicht nötig ist. Wichtig dabei ist, die Buletten lediglich bei mittlerer Hitze zu braten. Ist die Temperatur zu hoch, kann das dazu führen, dass die Buletten außen schon fast verbrannt und innen noch roh sind. Die niedrigere Brattemperatur verlängert die Bratzeit , was dafür sorgt, dass das Fleisch richtig durchgaren kann.

Weil es als Beilage Brokkoli geben sollte, habe ich den den Stiel vom Brokkoli  (schmeckt ein bisschen wie Kohlrabi) geschält, in Stifte geschnitten und einfach in der Pfanne mit gebraten.

Bouletten richtig braten - Rezept für saftige Klöpschen

Buletten - saftig und lecker braten + Fettspartipps

5 from 2 votes
Portionen: 3 Personen

Zutaten

Zubereitung

  • Die Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden. Das Brot in Milch einweichen.
  • Butter in eine Pfanne geben und die Zwiebelwürfel darin glasig dünsten.
  • Aus Hackfleisch, ausgedrücktem Brot, Senf und den gedünsteten Zwiebelwürfeln, Pfeffer und Salz eine homogene Masse herstellen.
  • Hände anfeuchten und 6 gleich große Buletten formen.
  • Buletten in einer Pfanne ohne Fett langsam (bei nicht zu großer Hitze) von beiden Seiten braten.
Du hast das Rezept ausprobiert?Markiere @gelesi.de auf Instagram oder nutze den Hashtag #gelesifood

Blogparade: Mein Lieblings Buletten Rezept (oder auch Frikadellen oder Klöpschen 😉 )

Wie oben erwähnt möchte ich gern eure Lieblingsrezepte sammeln. Und das geht am besten im Rahmen einer Blogparade.

Wenn du also einen eigenen Blog betreibst und auch ein Lieblings-Frikadellen Rezept hast, dann mach mit.

So geht`s:

  1. Rezept mit deinem Lieblings Buletten Rezept auf deinem Blog veröffentlichen. (Datum der Veröffentlichung in 2019 – bitte keine älteren Blogbeiträge verwenden)
  2. direkt in deinem Blogbeitrag mit dem Stichwort Bulette oder Frikadelle auf diesen Beitrag verlinken
  3. hier unten einen Kommentar hinterlassen, damit ich weiß, dass du teilgenommen hast

Wer kann mitmachen

Die einzige Voraussetzung für deine Teilnahme ist ein eigener Blog. Du hast noch keinen  Blog und möchtest wissen, wie du damit starten kannst? Dann schau mal hier.

Was passiert nach der Blogparade

Nach Ende der Blogparade werde ich alle Blogger mit Ihren Rezepten nochmal in einem Blogbeitrag vorstellen und natürlich auf eure Blogs verlinken. Zusätzlich wird es Posts in den Sozialen Medien geben.

Wie lange läuft die Blogparade?

Die Blogparade startet heute und endet an meinem Geburtstag, dem 24.03.2019

16 Kommentare
  1. Bettina Halbach

    Hallo Manu, die Buletten sehen wirklich lecker aus, ich mache die auch sehr oft, dann allerdings ohne Zwiebeln, das nimmt zwar etwas Geschmack, aber ich vertrage Zwiebeln leider nicht. Danke für das Rezept und für deine Parade rund um Frikadellen, ich schaue mir die eingegangenen Rezepte gleich einmal an… liebe Grüße Bettina

    Antworten
    • Manu

      Liebe Bettina,

      ich freue mich wirklich sehr über deinen lieben Kommentar. Als Alternative zu den Zwiebeln könntest du vielleicht gedünsteten Porree versuchen.

      Liebe Grüße

      Manu

      Antworten
  2. Monika

    Leider habe ich in meiner Sammlung noch kein Fleischküchles Rezept. Aber die Idee mit einer Blogparade finde ich toll. Das werde ich auch mal versuchen.
    Dein Blog gefällt mir wirklich gut.

    Antworten
    • Manu

      Hallo Monika,

      na dann wäre das doch die Gelegenheit mal eines zu veröffentlichen 😉 bis 24.03. ist ja noch Zeit – es wäre schön, wenn du mit dabei bist.

      Ich freu mich auf jeden Fall sehr, dass dir GeLeSi gefällt.

      LG

      Manu

      Antworten
    • Manu

      Hallo Lisa,

      vielen lieben Dank!

      LG

      Manu

      Antworten
    • Manu

      Hi Michaela,

      wie cool ist das denn – ich bin totaler Fan von deinem Blog und deinen Rezepten.

      Vielen lieben dank fürs mitmachen!

      LG

      Manu

      Antworten
  3. Karla Gast

    Es hat geklappt, Ich bin dabei. freu mich.

    LG

    Karla

    Antworten
    • Manu

      Hallo Karla,

      supi, dass freut mich sehr.

      Vielen Dank fürs mitmachen!

      LG

      Manu

      Antworten
    • Manu

      Hallo Susanne,

      super, dann kommen zu Frikadellen, Buletten und Klöpschen jetzt noch die “Faschierten Laibchen” dazu – ich bin begeistert!
      Danke, dass du dabei bist!

      LG

      Manu

      Antworten
  4. Peter

    Hallo Manu,
    kann ich da auch mit meinem Blog https://www.peterbloggt.de/ mitmachen?
    Das ist halt kein Food Blog. Aber habe die Tage noch Frikadellen gemacht.

    Viele Grüße Peter

    Antworten
    • Manu

      Hallo Peter,

      na klar, sehr gern – ich freu mich auf dein Rezept.

      LG

      Manu

      Antworten
  5. Katja | ADA2GO

    Huhu Manu,

    toll, nun hab ich mega Hunger. 😮 *mit knurrendem Magen tipp* Mein Opa hat früher immer eingeweichte Brötchen reingemischt – das war auch so so lecker.

    Ich bin schon total gespannt auf die Rezepte der Blogparade!! Da werden sicher so einige Leckerbissen dabei sein. *.*

    Liebe Grüße,
    Katja

    Antworten
    • Manu

      Hi Katja,

      da hat dein Opa aber so was von recht – ohne geht gar nicht! Ich hab mich dieses mal für Vollkornbrot entschieden -selber Effekt nur ohne Weißmehl.

      Ich freu mich so, so doll auf die Blogparade und die neuen Rezeptideen. Es wurde einfach mal wieder Zeit, meine letzte Bloggeraktion ist schon ein Jahr her.

      LG

      Manu

      Antworten

Trackbacks/Pingbacks

  1. Frikadellen Rezept - klassische Hausmannkost wie von Oma! - herzelieb - […] Mit diesem Beitrag nehme ich an der Blogparade von GeLeSi zum Thema Frikadellen […]
  2. Faschierte Laibchen, die österreichischen Frikadellen - essenbelebt.at - […] Aust von Gelesi hat zur Blogparade aufgerufen, und zwar sucht sie ​die besten Buletten-Lieblingsrezepte. Was mich wieder mal zu…
  3. Blogparade: Was ist das und wieso du diese Aktionen nutzen solltest - Manuela Aust - […] Seit ein paar Tagen läuft auf GeLeSi wieder eine Blogparade. Mein Thema dieses mal: „Dein Lieblings-Buletten-Rezept„. […]
Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Deine Rezept Bewertung




Wöchentliche gratis Rezepte per Email erhalten.

Das könnte dich auch interessieren:

Mehr einfache und schnelle Rezepte

Rührei mit Champignons und frischem Salat

Rührei mit Champignons und frischem Salat

Dieses schnelle Frühstücksrezept macht nicht nur Spaß und versorgt uns mit frischer Energie für den Tag. Die Bitterstoffe im Radicchio sind auch ein richtiger Fatburner. Rührei mit frischen Champignons und knackigem Salat 4 Eier 12 Champignons...

Olivenpaste – Tapenade wie im Spanien Urlaub

Olivenpaste – Tapenade wie im Spanien Urlaub

  Olivenpaste - Tapenade wie im Spanien Urlaub Zauberstab 200 g Oliven (schwarz, ohne Stein)2 Knoblauchzehen1 Schalotte1 EL Kapern1-2 Chilischoten1 Tomate (groß)75 ml Olivenölschwarzer PfefferThymian (fein gehackt) Die Oliven in ein Sieb...

Vegetarisches Kichererbsen-Curry

Vegetarisches Kichererbsen-Curry

  Vegetarisches Kichererbsen-Curry 400 g Kichererbsen (Dose)150 g Erbsen (TK)400 ml Kokosmilch400 g Tomaten (Dose)1 Zwiebel (klein)2 Knoblauchzehen1/2 TL rote Currypaste1/2 Chilischote1 EL SesamölSalzKreuzkümmel Zwiebel und Knoblauchzehen...

gegrillter Halloumi mit Sesam-Joghurt Dip

gegrillter Halloumi mit Sesam-Joghurt Dip

  gegrillter Halloumi mit Sesam-Joghurt Dip Mörser 250 g Halloumi1 Knoblauchzehe4 EL Olivenölfür das Dressing4 Knoblauchzehen1 TL Meersalz1 EL Koriander (frisch gehackt)500 g griechischer Joghurt2 EL Sesamsamen (hell) Den Halloumi in etwa...

gegrillte Champignons mit mediterranen Kräutern

gegrillte Champignons mit mediterranen Kräutern

  gegrillte Champignons mit mediterranen Kräutern 16 Champignons3 Knoblauchzehen2 Zweige Rosmarin2 Zweige Thymian1 Zweig Salbei1 Zweig Oregano7 EL ErdnussölMeersalz VorbereitungDie Champignons putzen und bei größeren die Stiele...

Das könnte dich auch interessieren: