Rezepte für Lammschulter oder -keule gibt es unzählige – eines leckerer als das andere! Damit das Fleisch jedoch butterzart quasi vom Knochen fällt braucht es jedoch immer diese drei Dinge :

  • einen Backofen
  • wenig Hitze
  • eine Menge Zeit.

Je geringer die Backofentemperatur um so länger die Garzeit und umso zarter das Ergebnis. Wer richtig viel Zeit hat, schmort das Fleisch bei nur 80°C für 24 Stunden. Hier ist wichtig, dass der Bräter dicht verschlossen ist.

Die heutige Variante kommt mit 4-5 Stunden bei 120°C aus. Das Spicken mit Knoblauch und Rosmarin gibt dem Fleisch ein besonderes Aroma.

 

Lammschulter braten
Zutaten
  • 1,8 kg Lammschulter oder Keule
  • 3 kleine Zweige Rosmarin
  • 4-5 Knoblauchzehen
  • Meersalz
  • schwarzer Pfeffer
  • Olivenöl
  • 1 Bund Suppengemüse
  • 400 ml Gemüsebrühe
  • 250 ml Rotwein
  • Alufolie
Anleitungen
  1. Knoblauchzehen schälen und längs halbieren. Rosmarin waschen und in keine "Büschel" zupfen.

    Die obere dicke Fettschicht von der Lammkeule (sofern vorhanden) entfernen. Dabei aber nicht ins Fleisch schneiden.

  2. Mit einem scharfen Messer kleine Taschen ins Fleisch schneiden und je ein Büschel Rosmarin und 1/2 Knoblauchzehe hinein stecken. Das Fleisch kräftig mit Meersalz und schwarzem Pfeffer würzen und in einen Bräter legen.

  3. Den Backofen auf 120°C Umluft vorheizen.

  4. Etwas Olivenöl über das Fleisch träufeln und anschließend im Backofen für 4-5 Stunden garen lassen.

  5. Das Suppengemüse waschen, putzen und in gleichmäßige Würfel schneiden.

    Nach etwa einer Stunde Garzeit das Gemüse zum Fleisch geben und für eine knappe halbe Stunde mitrösten lassen. 

  6. 200 ml Gemüsebrühe und 250 ml Rotwein angießen. Ab und zu die Lammschulter mit Fond begießen.

  7. Das Fleisch ist fertig, wenn es sich bereist im Backofen leicht vom Knochen löst. Die Kerntemperatur sollte dann bei 75-80°C liegen.

  8. Das Fleisch aus dem Bräter nehmen und in Alufolie wickeln.

  9. Den Fond durch in Sieb in einen Topf abgießen. Die restliche Gemüsebrühe zufügen und alles auf etwa 2/3 einkochen lassen.

  10. Das Fleisch tranchieren und zusammen mit der Soße anrichten.

Das könnte Dich auch interessieren: