Rezepte für Lammschulter oder -keule gibt es unzählige – eines leckerer als das andere! Damit das Fleisch jedoch butterzart quasi vom Knochen fällt braucht es jedoch immer diese drei Dinge :

  • einen Backofen
  • wenig Hitze
  • eine Menge Zeit.

Je geringer die Backofentemperatur um so länger die Garzeit und umso zarter das Ergebnis. Wer richtig viel Zeit hat, schmort das Fleisch bei nur 80°C für 24 Stunden. Hier ist wichtig, dass der Bräter dicht verschlossen ist.

Die heutige Variante kommt mit 4-5 Stunden bei 120°C aus. Das Spicken mit Knoblauch und Rosmarin gibt dem Fleisch ein besonderes Aroma.

 

Lammschulter braten

Drucken Bewerten

Zutaten

  • 1,8 kg Lammschulter oder Keule
  • 3 kleine Zweige Rosmarin
  • 4-5 Knoblauchzehen
  • Meersalz
  • schwarzer Pfeffer
  • Olivenöl
  • 1 Bund Suppengemüse
  • 400 ml Gemüsebrühe
  • 250 ml Rotwein
  • Alufolie

Anleitungen

  • Knoblauchzehen schälen und längs halbieren. Rosmarin waschen und in keine "Büschel" zupfen.
    Die obere dicke Fettschicht von der Lammkeule (sofern vorhanden) entfernen. Dabei aber nicht ins Fleisch schneiden.
  • Mit einem scharfen Messer kleine Taschen ins Fleisch schneiden und je ein Büschel Rosmarin und 1/2 Knoblauchzehe hinein stecken. Das Fleisch kräftig mit Meersalz und schwarzem Pfeffer würzen und in einen Bräter legen.
  • Den Backofen auf 120°C Umluft vorheizen.
  • Etwas Olivenöl über das Fleisch träufeln und anschließend im Backofen für 4-5 Stunden garen lassen.
  • Das Suppengemüse waschen, putzen und in gleichmäßige Würfel schneiden.
    Nach etwa einer Stunde Garzeit das Gemüse zum Fleisch geben und für eine knappe halbe Stunde mitrösten lassen. 
  • 200 ml Gemüsebrühe und 250 ml Rotwein angießen. Ab und zu die Lammschulter mit Fond begießen.
  • Das Fleisch ist fertig, wenn es sich bereist im Backofen leicht vom Knochen löst. Die Kerntemperatur sollte dann bei 75-80°C liegen.
  • Das Fleisch aus dem Bräter nehmen und in Alufolie wickeln.
  • Den Fond durch in Sieb in einen Topf abgießen. Die restliche Gemüsebrühe zufügen und alles auf etwa 2/3 einkochen lassen.
  • Das Fleisch tranchieren und zusammen mit der Soße anrichten.

Das könnte Dich auch interessieren: