Irgendwie scheint der Winter in diesem Jahr mal wieder keinen so richtigen Bock auf mich zu haben, von der Mini-Schnee-Decke am ersten Advent mal abgesehen. 😉 Also starte ich bereits jetzt, im Februar, in die Grillsaison – wenn auch erst mal am heimischen Herd statt auf dem Outdoor-Grill 🙂

Es gibt gergrillten Sepia mit einer schnellen Zitronen-Petersilien-Butter und saftig gebratenem Bauernbrot.

Die 8 kleinen Sepia reichen für zwei Personen.

Mit diesem Rezept nehme ich an der Blogparade „Unkompliziert & geschmackvoll“ von  „Optic Food“ teil.

Viel Spaß beim Nachkochen wünscht

Manu Aust: SEO & WordPress Spezialistin, Website Guide fürs Onlinebusiness

 

Gegrillter Sepia mit Zitronen-Petersilien-Butter

Zutaten:

  • 8 kleine Sepia Tuben
  • 1,5 Zitronen
  • 1 Bund glatte Petersilie
  • Olivenöl
  • grobes Meersalz
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • 2 dicke Scheiben frisches Bauernbrot

Zubereitung:

  1. Kopf und Innereien vom Sepia entfernen und den durchsichtigen, fast plastikartigen Chitinstab herausziehen. Dann die Sepia Tuben unter fließendem, kaltem Wasser abspülen und dabei die äußere dunkle Haut abziehen. Trockentupfen und beiseite stellen.
  2. Petersilie waschen, trocken schütteln und die Blättchen grob hacken. Von der Zitrone 2 Scheiben zur Deko beiseitelegen, den Rest auspressen.
  3. Aus dem Zitronensaft, 2/3 der Petersilie, Meersalz, schwarzem Pfeffer und Olivenöl eine Marinade herstellen und die Sepia Tuben darin für 10-15 Minuten ziehen lassen lassen.
  4. Etwas Olivenöl in einer ausreichend großen Pfanne erhitzen. Die Sepia Tuben aus der Marinade nehmen (diese aufbewahren) und von allen Seiten kurz anbraten.
  5. Die Marinade mit in die Pfanne geben und die Sepia Tuben kurz darin wenden, dann herausnehmen und warm stellen.
  6. Das Bauernbrot kurz in der Pfanne von beiden Seiten braten. Evtl. noch etwas Olivenöl dazugeben.
  7. Sepia zusammen mit dem gerösteten Brotscheiben auf zwei Tellern anrichten und mit Zitronenscheiben sowie der restlichen Petersilie dekorieren. Zum Schluß noch mit etwas Meersalz und schwarzem Pfeffer bestreuen.