, , , ,

Sommer Pasta mit Zucchini, Tomate und Rucola

Spagheti mit Tomate, Rucola und Zucchini

Genau genommen spielt die Jahreszeit für mich keine besonders große Rolle, wenn es um Spaghetti & co geht, denn Pasta-Zeit ist immer!

Was aber definitiv im Sommer anders ist, als bei meinen winterlichen Pasta Rezepten, sind die Soßen. Gerade in den letzten Tagen, bei gefühlten mehr als 30 °C lautet da das Motto: leicht, leichter, super leicht 🙂

Also habe ich einfach meinen Garten geplündert und eine (ziemlich große) Zucchini, ein paar Tomaten und ein bisschen Rucola geerntet und schon hatte ich meine wichtigsten Zutaten beisammen.

So geht mein schnelles Rezept für eine sommerliche Pasta

Die heutige Pasta Soße ist eigentlich auch nicht wirklich eine Soße, aber der Reihe nach 😉

Die Zucchini fein würfeln und in reichlich Olivenöl anbraten.

Diese darf auch gern ein bisschen Farbe bekommen, das muss zwar nicht unbedingt sein, schadet aber auch nicht. Sobald die Zucchini-Würfel weich sind (dauert je nach Größe 2-3 Minuten) den fein gehackten Knoblauch zugeben und jetzt die Hitze reduzieren. Der Knoblauch darf nämlich auf keinen Fall braun werden, weil er dann schnell dazu neigt bitter zu werden.

Jetzt noch die halbierten Partytomaten mit in die Pfanne geben und alles kräftig mit Meersalz und schwarzen Pfeffer würzen. Wer eine Pfeffermühle besitzt, sollte diese unbedingt verwenden, der Geschmack von frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer ist einfach unschlagbar.

Zum Schluss noch etwa 100 ml Gemüsebrühe, Ihr wisst ja, ich habe immer welche im Tiefkühler 😉 , zugeben und kurz aufkochen lassen. Die Soße noch mal kurz abschmecken und gegebenenfalls nachsalzen.

Sobald die Spaghetti al dente sind, diese abgießen und mit in die Pfanne geben, damit sie die Soße so richtig schön aufsaugen können und den Geschmack von Zucchini und Knoblauch annehmen.

Auf zwei Tellern den frischen Rucola verteilen und die Spaghetti darauf verteilen. Jetzt noch ein paar Parmesan-Hobel darüber streuen und fertig ist die schnelle Sommer Pasta 🙂

Wer möchte, kann noch ein paar Tropfen gutes Olivenöl und etwas frischen schwarzen Pfeffer darüber geben – hmmmm

Viel Spaß beim Nachkochen wünscht von ❤

Manu Aust: SEO & WordPress Spezialistin, Website Guide fürs Onlinebusiness

sommerliche Pasta mit Zucchini, Tomate und Rucola

sommerliche Pasta mit Zucchini, Tomate und Rucola

Zutaten:

  • 250 g Spaghetti
  • 2 kleine Zucchini
  • 6-8 Rispentomaten
  • 2 Knoblauchzehen
  • Olivenöl
  • Parmesan
  • 1 Bund Rucola
  • 100 ml Gemüsebrühe
  • Meersalz
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung:

  1. Spaghetti in reichlich gesalzenem Wasser bissfest kochen.
  2. In der Zwischenzeit Tomaten und Zucchini abspülen und trocken tupfen. Die Zucchini in feine Würfel schneiden, die Tomaten halbieren.
  3. Den Knoblauch abziehen und fein würfeln, den Rucola waschen, trocken schleudern und in mundgerechte Stücke rupfen.
  4. Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen und die Zucchiniwürfel darin braten (diese dürfen etwas Farbe bekommen), dann die Hitze reduzieren und den Knoblauch mit in die Pfanne geben. Alles kräftig mit Meersalz und Pfeffer würzen und noch kurz weiter braten, der Knoblauch sollte jedoch keine Farbe bekommen, dann die Tomatenhälften dazugeben und warm werden lassen. Alles mit der Gemüsebrühe ablöschen und diese kurz aufkochen lassen.
  5. Die Spaghetti abgießen, mit in die Pfanne geben und durchschwenken.
  6. Den Rucola auf zwei Tellern verteilen und die Pasta darauf verteilen. Sie Pasta mit Parmesanhobeln bestreuen und mit schwarzem Pfeffer aus der Mühle nachwürzen. Evtl. noch ein paar Spritzer Olivenöl darüber träufeln.

Mit diesem Sommergericht nehme ich an der Blogparade Sonntagsglück  und kaminrot teil.

3 Kommentare
  1. Lucas
    Lucas says:

    Ein schönes, einfaches Rezept, besonders da ich Rucola liebe und noch mehr in Kombination mit Tomaten. Ich glaube, ich habe mein heutiges Abendessen gefunden 😉

    Antworten

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Beitrag Sommer Pasta mit Zucchini, Tomate und Rucola erschien zuerst auf […]

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.